Hühnerfrikassée

Zutaten

  • reichlich Hühnerfleisch in mundgerechten Stücken
  • 2 dünne, lange Möhren
  • 150 g Erbsen (hier: TK)
  • 1 Spankästchen braune Biochampignons (200 Gramm?)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 50 g Butter
  • 1 guter Esslöffel Mehl
  • 100 ml trockener Weißwein
  • Saft einer halben Zitrone
  • 150 ml Sahne
  • 400 ml Geflügelbrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • reichlich Petersilie

Zubereitung

  • Möhren mit dem Buntmesser in Scheiben schneiden und dann nochmals halbieren. Champignons je nach Größe halbieren oder vierteln. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden.
  • Möhren kurz blanchieren, abtropfen, beiseite stellen. Erbsen (mit etwas Natrium) ebenfalls blanchieren und ebenfalls beiseite stellen. Frühlingszwiebeln leicht anschwitzen, mit den Möhren und Erbsen vergesellschaften. Champignons in etwas Olivenöl richtig scharf anbraten und ebenfalls in die Wartehalle schicken.
  • Butter auslassen und vom Herd nehmen. Etwas Mehl einrühren und alles wieder erhitzen. Mit Wein und Zitronensaft ablöschen. Etwas einköchen lassen. Sahne und Brühe angießen. Wieder enköcheln lassen. Hier mit möglichst wenig Mehl starten. Notfalls kann immer noch etwas nachgegeben werden. Wir wollen ja keine Mehlpampe, nich?!
  • Wenn die Soße von der Konsistenz her passt - noch flüssig, aber leicht gebunden, Gemüse und Hühnerfleisch zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  • Mit Reis - den gibt es hier ansonsten nur zu gefüllten Paprika - servieren. Zuletzt gehackte Petersilie darüber streuen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.