Indisches Curry mit Hähnchen und Kürbis

Zutaten

  • 400 g Hähnchenfleisch, hier Brust in Würfeln
  • Öl zum Ausbraten, Salz und Pfeffer zum Würzen
  • 3 Schalotten
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer, fein gehackt etwa ein 1 EL
  • 2 Stengel Zitronengras
  • 3 feingehackte Chilis
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Garam Masala, gestrichen
  • 1 EL Madras Curry, gestrichen
  • 1 EL Kreuzkümmel, gestrichen
  • 1 EL Kurkuma, gestrichen
  • 1 EL gemahlene Koriandersaat, gestrichen
  • 1 TL Cayennepfeffer , gestrichen
  • 1 unbehandelte Limette, Saft und Schalenhälften
  • 800 ml Geflügelbrühe
  • 3 EL Stefan Hentschels Tomatencrème (ersatzweise etwas mehr Tomaten oder Tomatenmark)
  • 300 g Tomaten, gewürfelt
  • 500 g Kürbis, gewürfelt
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • Bund Petersilie, gehackt

Zubereitung

  • Hähnchenfleisch würfeln. Würfel in heißem Öl in einem Gussbräter von allen Seiten bräunen. Dabei Salzen und pfeffern. Wenn das Fleisch rundum angebraten ist, herausnehmen und beiseite stellen.
  • Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer hacken und anschwitzen. Tomatenmark, Gewürze, Chilis und angestoßene Zitronengrasstengel zugeben und ebenfalls kurz mit anbraten. Dabei immer wieder umrühren.
  • Mit dem Geflügelfond und dem Limettensaft ablöschen. Ausgedrückte Limettenhälften in den Topf geben und mitköcheln lassen. Hähnchenstücke wieder zugeben. Tomaten und Kürbis würfeln und ebenfalls zugeben.
  • Hitze reduzieren, Deckel halb auflegen und sanft köcheln lassen, bis das Curry die perfekte Konsistenz hat. Abschmecken und evtl. nochmal mit den Gewürzen nacharbeiten.
  • Kurz vor dem Servieren gehackte Petersilie unterrühren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.