Lachs im Wirsingblatt mit Wirsingrisotto

Zutaten

für den Lachs:

  • 2 Stücke Lachsfilet (in diesem Fall Wildlachs), jeweils gut 150 g
  • 4 große Wirsingblätter
  • 1 Orange
  • 2 Scheiben Räucherlachs
  • Salz, Pfeffer, Oel für die Form
  • 50 ml Weißwein
  • 100 ml Gemüsefond

für das Risotto:

  • 1 Schalotte
  • 150 g Wirsing
  • Olivenoel
  • 150 g Risotto-Reis
  • reichlich Brühe (ich hatte Gemüsefond übrig)
  • Weißwein
  • 50 g Parmesan
  • etwas Butter
  • Salz, Pfeffer, Kräuter nach Geschmack (hier: wenig Dill, wenig Petersilie)

Zubereitung

  • Vier schöne, äußere Blätter des Wirsingkopfs waschen, Strunk jeweils vorsichtig ausdünnen und blanchieren. Kalt abschrecken und trocken schleudern. Orange filetieren (bei mir sieht das immer so aus, während im Lidl-Prospekt ein herrlich trockenes Holzbrettchen ohne verklebte und vermanschte Arbeitsplatte abgebildet ist…). Jeweils zwei Wirsingblätter überlappend (Strunk innen) ausbreiten, ein Lachsfilet hineingeben (salzen, pfeffern) und mit der Hälfte der Orangenfilets und einer Scheibe Räucherlachs belegen. Wirsingblätter einschlagen und mit Zahnstochern befestigen. Nebeneinander in eine geoelte Auflaufform legen (s.o.) und mit Wein und Fond angießen. Bei 180° C ca. 30 Minuten garen und zwischendurch mehrfach mit dem Sud übergießen.
  • Zwiebel fein würfeln, Wirsing putzen und in feine Streifen schneiden. Oel erhitzen, Zwiebelwürfel darin glasig dünsten, Wirsing und Reis zugeben und kurz mit anschwitzen. Mit dem Weißwein ablöschen, etwas einkochen lassen, dann ca. die Hälfte der Brühe zugeben. Nach und nach restliche Brühe angießen und immer schön rühren. Gegen Ende der Garzeit frisch geriebenen Parmesan und Butter zugeben, unterrühren und zuletzt mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Dann nix wie ab damit auf den Teller zum Lachs.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.