Meenzer Spundekäs

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 250 g Quark, 40%
  • 375 g Frischkäse
  • 100 g Schmand
  • eventuell etwas Milch zum Glattrühren
  • wenig Salz, etwas Pfeffer
  • reichlich Paprika - hier unrhoihessischerweise: Tap de Cortí (weil es nicht nur "süß" ist - ansonsten viel edelsüß, etwas scharf)

Zubereitung

  • Zwiebel hacken. Mit den restlichen Zutaten in einen Pürierbecher geben und kurz mit dem Pürierstab bearbeiten. Frevel! Egal!
  • Ab in die Schüssel, nochmals abschmecken und kalt stellen. Am besten über Nacht. Es muss schon ordentlich durchziehen. Vor dem Servieren rechtzeitig aus der Kühlung nehmen. Auf Zimmertemperatur schmeckt es deutlich besser als kalt.
  • Mit Zwiebelringen und Paprikapulver anrichten. Brezeln und Woi dazu - fertisch! Die trockenen Salzbrezeln sind normalerweise so gar nicht mein Ding. Ich esse sie im Prinzip nur mal mit Spundekäs, finde aber frische Laugenbrezeln dazu deutlich besser.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.