Rosenkohl-Curry mit Kartoffeln und Kichererbsen

  • Kategorie:

Zutaten

  • 300 g Rosenkohl
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 1 Stück frischer Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 mittlere Kartoffeln
  • etwas Olivenoel
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Ras el Hanout jaune
  • 1 kleine, getrocknete Chilischote
  • 2 EL Madras Curry
  • 2 Tomaten
  • 200 ml Geflügelfond
  • 200 ml Kokosmilch
  • 5 Champignons
  • 220 g Kichererbsen (aus dem Glas - Abtropfgewicht)
  • 2 EL Olivenöl
  • Baharat, Ras el Hanout jaune, Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, Salz, Pfeffer
  • frischer Koriander

Zubereitung

  • Rosenkohl blanchieren und Röschen halbieren. Kartoffeln entweder als Pellkartoffeln vorkochen, abziehen und würfeln oder gewürfelt etwas vorgaren. Champignons vierteln.
  • Chili, Ingwer und Knoblauch sehr fein hacken. Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden.
  • Kichererbsen abspülen, aus Olivenöl und den Gewürzen im unteren Teil der Zutaten eine Marinade herstellen. Kichererbsen damit verrühren und im Ofen leicht knusprig ausbacken. Ein paar für die Garnitur beiseite stellen.
  • Etwas Öl im Wok erhitzen. Zwiebelscheiben, Knoblauch, Ingwer und Chili darin anschwitzen. Kreuzkümmel, Ras el Hanout und Madras Curry zugeben und mit anschwitzen. Mit dem Geflügelfond ablöschen. Kokosmilch angießen.
  • Rosenkohl, Kartoffelstücke und Champignons zugeben und offen einköcheln lassen. Kichererbsen zugeben und ebenfalls noch etwas mitgaren.
  • Wenn das Curry die gewünschte Konsistenz erreicht hat, nochmals mit Salz, Pfeffer und den Gewürzen abschmecken. Koriander hacken und kurz vor dem Servieren unterrühren. Zuletzt geröstete Kichererbsen darauf geben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.