Schoko-Kirsch-Plätzchen

Zutaten

  • 125 g getrocknete Sauerkirschen
  • 3 EL Kirschwasser
  • 270 g Mehl
  • 50 g Kakao
  • 120 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g kalte Butter
  • 1 Ei
  • Schokolade oder Kuchenglasur

Zubereitung

  • Sauerkirschen grob hacken und mit Kirschwasser mischen. Eine Stunde unter gelegentlichem Rühren einweichen.
  • Mehl, Kakao, Puderzucker, Salz, Butter, Ei und Kirschen erst mit den Knethaken des Handrührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig vierteln, zu Rollen formen und in Klarsichtfolie gewickelt zwei Stunden kalt stellen.
  • Die Teigrollen nacheinander aus dem Kühlschrank nehmen und jeweils auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zügig zu etwa 1,5 Zentimeter dicken Strängen formen und in sechs Zentimeter lange Stücke schneiden. Vorsichtig zu Hörnchen biegen und auf mir Backpapier belegte Bleche geben. Nacheinander im heißen Ofen bei 180°C (Umluft: 160°C) etwa zwölf Minuten abbacken. Auf einem Gitter abkühlen lassen.
  • Kuchenglasur (oder Schokolade) schmelzen. Die Hörnchen mit den Spitzen in die Glasur tauchen, abstreifen und auf Backpapier (ich bevorzuge mit Alufolie bezogene Schneidbretter) trocknen lassen.
  • Tipps von mir: 1. Vergiss die Hörnchen! Viel einfacher geht es mit Talern. Dazu dickere Rollen formen und schließlich in Scheiben schneiden. Zur Hälfte in Glasur tauchen. Schmeckt genauso gut, geht aber 1000mal flotter. 2. Ich habe das Rezept mit Cranberries getestet, weil ich im vergangenen Jahr keine getrockneten Sauerkirschen auftreiben konnte. Schmeckt auch - aber nicht so gut. 3. In diesem Jahr habe ich deas Kirschwasser durch Himbeergeist ersetzt. Fazit: Passt! Kein Problem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.