Schwarz-Weiß-Gebäck

Zutaten

  • 250 g Weizenmehl
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Röhrchen Rum-Aroma (ersetzte ich durch 2 EL Cointreau)
  • 1 Ei (M)
  • 125 g weiche Butter
  • 15 g Kakao
  • 15 g Zucker
  • 1 EL Milch

Zubereitung

  • Für den Teig Mehl und Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten (bis auf Kakao, Extra-Zucker und Milch) hinzufügen und alles mit den Knethaken des Handrührgeräts zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten.
  • Für den dunklen Teig Kakao sieben, mit Zucker und Milch verrühren und unter die Hälfte des Teigs kneten. Hellen und dunklen Teig jeweils mit den Händen zu einer Rolle formen und getrennt in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  • Für das klassische Schachbrettmuster benötigt man neun je einen Zentimeter breite Teigstreifen vom hellen und vom dunklen Teig sowie zweimal eine \"Teigdecke\".
  • Dafür die beiden Teighälften getrennt etwa einen Zentimeter dick ausrollen. Aus beiden Teigsorten jeweils nein einen Zentimeter breite und etwa 15 Zentimeter lange Streifen schneiden.
  • Im Schachbrettmuster zu zwei Teigblöcken zusammensetzen. Die übrig gebliebenen hellen und dunklen Teigreste jeweils getrennt wieder verkneten und dünn zu zwei Rechtecken (je etwa 15 x 13 cm) ausrollen. Die entstandenen Blöcke in die Teigschichten einwickeln.
  • Die Teigblöcke in Frischhaltefolie gewickelt etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden.
  • Backbleche mit Backpapier belegen. Scheiben darauf legen und bei 160°C Umluft (180°C Ober-/Unterhitze) etwa 12 Minuten abbacken. Vom Blech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.