Thenga Burfi / Barfi

Indische Süßspeise aus Kokosnuss

Zutaten

  • 300 ml frisch gemahlenes Kokosmark
  • 400 ml Milch
  • 250 ml Zucker
  • 1 EL Ghee

Zubereitung

  • Vorab: Die Milliliter-Angaben sind darauf zurückzuführen, dass ich alles in einem Halbliter-Messbecher abgemessen habe. das Kokosmark habe ich in der Küchenmaschine geraspelt. Das geht auch mit getrockneten Kokosraspeln, aber die sollten dann wohl vorab eingeweicht werden. Ich teste bei Gelegenheit.
  • Kokosnuss öffnen (siehe Anleitung), Mark stückchenweise herausnehmen und fein raspeln.
  • Kokosmark in einen Wok geben, Milch und Zucker zugeben und kräftig aufkochen. In fast allen Rezepten wird ein Topf oder eine reguläre Pfanne verwendet, aber ich entschied mich für den Wok - geniale Idee. Durch die relativ kleine Fläche, die voll erhitzt wird und die Größe (und Weite!) des Woks konnte ich das Ganze praktisch die meiste Zeit über auf höchster oder zweithöchster Stufe befeuern, ohne dass die Milch übergekocht ist.
  • Zuerst ist die Masse sehr flüssig. Hier richtig ordentlich Feuer geben, bis alles stark kocht. Immer dabei stehen bleiben und zwischendurch umrühren. Nach etwa zwanzig Minuten habe ich die Ghee zugegeben. Dann weiter kochen lassen.
  • Nach dreißig Minuten wurde die Masse bereits etwas zähflüssig. Nach 45 Minuten war die Flüssigkeit fast komplett verkocht. Irgendwo stand, dass die Masse zu diesem Zeitpunkt die Konsistenz nassen Sandes haben soll. Das trifft es ganz gut.
  • Jetzt Auflaufform mit Backpapier auslegen und Kokosmasse hineingeben. Oben glätten. Eine Stunde bei Zimmertemperatur abkühlen lassen.
  • Kurz in den Kühlschrank geben und bevor alles komplett durchgekühlt ist, in Stückchen schneiden bzw. mit Förmchen ausstechen - je nach gewünschter Optik.
  • Bei uns lag noch eine Mandel drauf. Ich hatte ungeröstete, ungesalzene Cashews im Haus. Passte auch perfekt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.