Go Back
+ servings
Drucken
No ratings yet

Pici all'aglione

Yield: 2 Portionen

Materials

  • 6 Knoblauchzehen oder drei Zehen Aglione
  • Olivenöl zum Anschwitzen - reichlich!
  • 1 Chilischote hier: ein halber Teelöffel confierte Chiliwürfelchen
  • 1 Dose Tomaten Pelati - oder 5 frische Tomaten, abgezogen
  • 1 Schuss trockener Weißwein
  • 150 g Passata hier: selbstgemacht aus dem Vorjahr
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker

Anleitungen

  • Knoblauchzehen reiben. Ich habe es nicht übers Herz gebracht, den Knoblauch durch eine Presse zu drücken - wie in den Rezepten und Videos empfohlen. Über eine... - naja... so eine Reibe halt... - gerieben bleibt er viel "saftiger".´ und landet komplett in der Sauce.
  • Reichlich Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Knoblauch bei mittlerer Hitze darin sanft anschwitzen. Wie das duftet!!!
  • Nach zehn Minuten Chilischote über die Reibe jagen und ebenfalls mit anschwitzen.
  • Derweil gehäutete Tomaten in kleine Würfel schneiden. Sobald der Knoblauch glasig ist, Tomatenwürfel zugeben und mit anschwitzen.
  • Mit einem Schuss Weißwein ablöschen. Passata, Salz und Zucker zugeben und etwa eine halbe Stunde einköcheln lassen.
  • Gegen Ende der Garzeit Pasta in Salzwasser kochen.
  • Sobald die Pici al dente gegart sind, aus dem Wasser nehmen und in die Pfanne mit der Sauce geben. Eventuell mit etwas Pastawasser nachhelfen - je nach Konsistenz der Sauce.
  • Sofort servieren.