Kreidezeit

Das war mal wieder ein recht anstrengender Tag heute. Wir haben den kompletten Würfel verkalkputzt, alle noch nicht grundierten Stellen des Hauses grundiert und anschließend noch den oberen Teil des Treppenhauses und den Luftraum verputzt. Dazu kommt die Abkleberei, die ziemlich viel Zeit gekostet hat. Rückblickend betrachtet sind wir heute ein recht gutes Stück weiter gekommen.

Insgesamt haben wir mehr als einen Sack des guten “Kreidezeit”-Kalkputzes verstrichen und verrollt. Der Putz, dessen Herstellername einen der Lubors zu einem genialen Witz hinriß: “Der Putz ist aber schon älter, oder?” Mein völlig verständnisloser Gesichtausdruck machte ihn dann schließlich zum Witzeerklärer: Kreidezeit halt… Hammer!

Morgen – nach Abtrocknen des Putzes im Würfel – werden wir diesen mit den im ganzen Haus verteilten Kisten und Möbeln füllen. Dann soll noch die heute grundierte Decke des OG-Bades fertiggestellt werden. Falls wir dann noch Kraft und Zeit haben, werden wir entscheiden, was noch gemacht werden kann.

Unsere Testläufe in Bezug auf alkoholfreies Bier wurden heute mit “Jever Fun” fortgesetzt. Eine echte Offenbarung nach “Krombacher” und “Oettinger alkoholfrei”. Nicht übel waren “Bitburger Drive” und das “Flensburger alkoholfrei”, das wir beim Bauherren-Umzug getestet hatten. Der Bauherr mag zwar das “Oettinger”, aber ich finde es eher enttäuschend. Auf den Kauf von “Clausthaler” haben wir gleich verzichtet, da wir der einhelligen Meinung sind, dass man das ja nun absolut nicht trinken kann. Warum gibt es eigentlich das geniale “Issumer” – alkoholfreies Altbier – aus meiner Kneipenzeit nicht mehr im Handel? Oder shoppen wir einfach in den falschen Läden?

Wie auch immer – ich muss jetzt baden. Diese Kalkflecke überall machen mich noch wahnsinnig. Morgen gibt es dann auch Fotos der Arbeiten von heute. Noch nasse Wände zu fotografieren macht nicht wirklich Sinn. Sieht alles so schmuddelig aus. Fast so schmuddelig wie ich gerade.

2 Kommentare

  1. Ihr habt es gut! Als ich mal ein ganzes Jahr lang alkfreies Bier trinken musste gab es nur die Wahl zwischen Clausthaler und Aecht Patzenhofer (beide ungeniessbar), sowie Kelts. Das war ganz okay, aber nur selten zu bekommen.

    Naja, jedenfalls wurde ich nie mehr so oft auf Partys mitgenommen, wie zu der Zeit. Hinterher konnte ich das besoffene Pack dann nach Hause kutschieren. :rolleyes:

    1. wenn es draußen warm ist, man körperlich gearbeitet hat und das bier ordentlich gekühlt ist, kann man es – je nach sorte – recht gut trinken. mittlerweile hat ja fast jede brauerei mindestens
      eine variante ohne alkohol. wir können die testphase also noch etwas ausdehnen 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.