Of men and tits

Klingt spannend, isses aber (vielleicht) nicht. Bei den “tits” handelt es sich natürlich mal wieder “nur” um Meisen. Ich habe es nämlich heute endlich geschafft, die “neuen” Meisen an der Bürofutterstelle zu fotografieren und zu identifizieren. Es handelt sich um Tannenmeisen. Eine Mama mit ihren Kindern.

Überhaupt herrschte heute reges Treiben am frisch bestückten Futterbaum. Neben den Tannenmeisen erschienen noch die Blaumeisen, ein paar Spatzen, eine Elster und zwei Eichelhäher. Da das Licht durch den Baumschnitt jetzt deutlich verbessert ist und das Wetter heute auch passte, gab es wirklich ein paar hübsche Fotos.

Und jetzt geht es gleich weiter mit dem deutschen WM-Spiel, das bereits in aller Frühe einige Kollegen in helle Aufregung versetzt hatte. Sie okkupierten in einem unbewachten Augenblick die Hauslautsprecheranlage und sangen ein ziemlich unmelodisches Stadionlied. Als Belohnung für diese “Mutprobe” hatte ein anderer Kollege drei Schland-Trikots ausgesetzt. Die wechselten anschließend den Besitzer.

Hier allerdings der echte Hammer-Dialog des Tages. Kollegin1: “Tja, jetzt sind sie weg, die Frankreicher…” – Kollegin2: “Und wegen denen sind die Irländer ausgeschieden…”

Überhaupt ist die Aufregung ja jetzt ganz groß. Fußball bestimmt ca. 95 % der Gespräche. Auch zwischen Leuten, die ansonsten keinerlei Interesse an diesem Thema haben. Die anderen 5 % entfielen heute übrigens auf die schwedische Hochzeit und die offizielle Verlobung von Prince Albert. Verlobt… Prince Albert… Lustisch…

Zurück zum Männerthema: Vollbeflaggung ist angesagt. Selbst ansonsten penible Autobesitzer geben alles – ohne Rücksicht auf Ästhetik und / oder Lack. Und da das Spiel gerade beginnt, werde auch ich mich jetzt Richtung Fernseher bewegen. Achtelfinale oder nicht – das ist hier die Frage. Immerhin: Was die Engländer geschafft haben, kann ja eigentlich so schwer nicht sein, oder?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.