Nach Tagen der Verzweiflung und des Selbsthasses träumte ich vergangenen Nacht, ich säße in einer Art Sandkasten und um mich herum spross etliches Saatgut. Ich glaube fast, mein Eierkarton mit den Auberginen hat mich traumatisiert. Ich war jedenfalls kurz davor, ihn in die Tonne zu kloppen. Doch dann geschah es. Heute. „Am Rosenmontag bin ich gebo-horen…“. Ein Keimling! Ein Sponheimerkeimlich! Und dazu noch einer von den griechischen, weißen Auberginen. Ich bin verliebt! weiterlesen

Der Schokoladenkuchen oben ist der absolute Hammer. Er stammt aus dem „Kochbuch – herausgegeben von den Dominikanerinnen im Kloster Schlehdorf“, das mir aus dem Hausstand der Oma Greta überantwortet wurde. Ein ausgezeichnetes Werk! Ein epochales Werk! In Fraktur übrigens. Aber das ist auch das einzige daran, das Herrn Junge von der AfD gefallen dürfte. Das Schokokuchenrezept heißt „Schokoladekuchen, andere Art“. Entartet also praktisch. Ich finde, der schmeckt verdammt französisch. Aber ich kann mich natürlich auch täuschen… weiterlesen

 

Das war alles nicht so wahnsinnig gut diese Woche. Bereits am Mittwoch war ich soweit, wegen dieses unglaublich beschissenen „Sound of Silence“-Covers Amok zu laufen. Es gibt gute Coverversionen von Kackliedern. Und es gibt gruselige Remakes von eigentlich guten Songs. Aber dieses Ding da macht mich wahnsinnig. Nach einigem Gegoogle durfte ich feststellen, dass die Liedgutschänder „Disturbed“ heißen. Lustig. Das beschreibt genau meinen Zustand beim Zuhören. weiterlesen

Klingt nach Fernseher, isses aber nicht. Nach den herausragenden Erfolgen mit zwei Kuchenrezepten meiner Oma Greta, bin ich ins Grübeln gekommen. Während des Grübelns buk ich auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herrn mal flott einen Marmorkuchen aus dem uralten Backbuch der Oma. Und er macht einen ausgezeichneten Eindruck. weiterlesen

Die seltsamen Einkaufserlebnisse rissen in den letzten Wochen nicht ab. Erst erfuhr ich, dass mein Eierhof keine Eierkartons mehr zurücknehmen darf. Irgendeine Richtinie… So ein Schwachsinn! Jedesmal neue kaufen und dann wegwerfen fand ich jedenfalls doof. Also habe ich mir Mehrwegeierkartons aus Kunststoff bestellt, die ich mir ab Samstag auffüllen lassen werde. Spart dem Hof das Geld für die Kartons, mir den Müll und der Natur wertvolle Ressourcen. Zumindest ist das mein waghalsiger Plan. weiterlesen