35 Millionen Euro…

… sind jetzt im Lotto-Jackpot. Eigentlich ziemlich abartig, wenn man mal genau darüber nachdenkt. Was man damit alles anstellen könnte. Unfassbar!

Unsere Küche mit den teuren Jugendstil Cementi-Fliesen (@Bine: Abriebklasse 4!) zu bestücken würde z.B. insgesamt 639,03 EUR kosten. Mit dem Lotto-Jackpot könnten wir also ca. 54.770 Küchen von der Größe unserer Küche fliesen lassen. O.k. – würde ja nichts bringen, weil dann kein Geld mehr für die 54.770 Einbauküchen übrig wäre, die da noch reingehören.

Oder die Goji-Beere ProVita. Einzelpreis: 7,75 EUR. Das gäbe eine Plantage mit gut 4,5 Millionen Pflanzen! Bloß: Wohin dann damit? Ist ja kein Geld mehr übrig für ein Stück Land, auf dem man sie kultivieren könnte. Mist! Und dann erst die Kosten für den dringend benötigten Asi-Bio-Dünger. Man wäre am Ende ruiniert, sähe aber wenigstens gut aus dabei, weil man ja mit zentnerweise Gojis wohl in der Lage sein sollte, dem natürlichen Verfall zumindest ein wenig entgegenzuwirken. Remember: „Die süße Waffe gegen das Altern“

Oder anderes Beispiel: „Bunte Abende mit Janett“. Sagen wir mal, wir würden richtig zuschlagen und zu zweit drei Flaschen Rotwein an einem Abend trinken. Und nehmen wir ruhig ein günstiges Tröpfchen, z.B. den Merlot von Aldi Süd zu 1,59 EUR. Dann könnte man mit dem Jackpot einen Vorrat von aufgerundet 22.012.579 Flaschen anschaffen. Das würde dann für 7.337.526 Abende ausreichen, was umgerechnet ca. 20.103 Jahre ergibt. So alt wird man nicht mal mit der Goji-Beere! Und schon gar nicht, wenn man jeden Abend eineinhalb Flaschen Rotwein wegatmet. Auch keine gute Idee also.

Oder Fotoausrüstung! Gönnen wir uns mal einen Satz Canon-EF-Festbrennweiten (nur die großen weißen, an denen man sich tot schleppt) als da wären: EF 200 / 2,0 IS USM und EF 300 / 2,8 IS USM und EF 400 / 2,8 IS USM und EF 500 / 4,0 IS USM und EF 600 / 4,0 IS USM und dann noch der Vollständigkeit halber das „schnuckelige“ EF 800 / 5,6 IS USM. Um sich lästige Objektivwechsel zu ersparen, gibt es dazu natürlich den passenden Satz Canon EOS 1 Ds Mark III zu je 6.903,- EUR. Macht also insgesamt sechs Stück. Damit kommt man auf einen Gesamtequipmentpreis von lächerlichen 84.698,- Eurönchen. Das dezente Set könnte man sich dann gut 413mal leisten. Allerdings wäre dann nichts mehr für die dringend benötigten Sherpas übrig, die einem den ganzen Tag den Kram hinterher schleppen müssten.

Man könnte eine 1.983.003 Meter lange und sehr dichte Zypressenhecke pflanzen. Oder auch 1.944.444 überteuerte Richtbäume davon kaufen und sie sich hinterher gutgelaunt klauen lassen. Oder 514.706 Autobatterien. Oder 3.333mal das Basismodell des süßen, neuen Fiat 500, auf den ich so stehe.

Wenn man dann aber mal ernsthaft darüber nachdenkt und sich o.g. Beispiele vor Augen führt, bekommt man doch eher Angst vor dem Geld. Was, wenn man dann wirklich nur nutzloses Zeug („Tand, Tand, Ist das Gebilde von Menschenhand!“) davon kauft? Oder am Ende gar ein oberflächliches Charakterschwein wird? Andererseits: Man könnte es ja mal darauf ankommen lassen! *whistle*

9 Kommentare

  1. Die gelben Bodenfliesen im Bad von Felix sind von denen. Die sind auch 31,6 x 31,6. Kleiner würde ich nicht nehmen. Ich denke mal das es auch schwierig wird kleinere Fliesen als 30 x 30 zu bekommen. Die dürften dann wieder Wandfliesen sein und dann wären wir wieder bei Abrieb 2 🙁

    .

  2. Das ist aber dann nicht schwarz-weiss und die sehen mir auch zu marmoriert aus. Geht doch mal in ein Fliesenfachgeschäft, da gibt es doch immer reichlich Auswahl.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.