Kurzmitteilung

Es ist sehr, sehr spät. Nach Mitternacht  aber ich teste mal, ob ich diesen Beitrag rückdatieren kann. Wir haben den ganzen Abend des Bauherren Wohnung ausgeräumt und in einen abnahmewürdigen Zustand zu versetzen versucht. Ganz leer ist sie immer noch nicht, und gestrichen muss sie auch noch werden – wobei uns Malerarbeiten ja mittlerweile leicht von der Hand gehen.

Morgen nach der Arbeit bzw. Schule (der Herr Max wird wie Sonntag und heute wieder mit vollem Einsatz dabei sein) setzen wir dann zum Endspurt an. Und anschließend drängeln wir uns dann bis zum Einzug ins Haus in der Mainzer Wohnung zusammen.

Während wir geschleppt, geputzt und gepackt haben, wurde im Haus einiges an Fliesen verlegt. Von den hellgrauen Wandfliesen werden wir noch Nachschub brauchen, den der Bauher heute bereits organisiert hat. Was auch funktioniert hat: Die Jasba-Mosaikfliesen „Natural Glamour Secura“ in anthrazit-mix sind wie versprochen heute nachgeliefert worden und liegen verlegebereit im Haus.

Im OG-Bad wurde der Fehler von gestern bereits vollständig korrigiert. Sieht wirklich viel, viel besser aus. Das EG-Bad ist auch recht weit gediehen. Hier fehlt nur eine Wand, für die Fliesen nachbestellt wurden. Der HWR ist fertig bis auf die Sockel. Im Eingangsbereich wurde auch bereits begonnen, was uns allerdings vor das Problem stellte, Kisten, Regale und andere Einrichtungsgegenstände darüber hinweg irgendwie ins Haus transportieren zu müssen. Die Lösung war Max genialer Plan, mittels zweier Fliesenpakete und eines Regalbrettes eine Art Brücke zu bauen, über die wir alles ins Haus schoben.

So. Und jetzt ab ins Bett, Bauherrin! Um 5:30 Uhr klingelt der Wecker. Gut… Es sind vier Wecker, die jeweils in Fünf-Minuten-Abständen klingeln… Wird schon irgendwie…

4 Kommentare

    1. ein zweites mal bauen?! erscheint mir augenblicklich völlig unmöglich, das auch nur ansatzweise zu überleben. aber vielleicht ist es ja wie bei einer geburt: hinterher hat man alle schmerzen
      vergessen 😀
      und: wer den ötzi überlebt hat, den schreckt wahrscheinlich auch ein drittes oder viertes haus nicht mehr. respekt!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.