Waaahhhh…

Total spät. Und der Tag war einer von denen, die man gerne gleich wieder vergisst. Kurz gesagt bestand er aus acht Stunden Büro mit anschließender ähnlich langer Ausräumaktion in der alten Wohnung. Rita und Domi waren dabei eine unschätzbare Hilfe. Danke, danke, danke!

Anschließend ging es nochmals mit dem Puntilein zum Haus, um ein paar weitere Kisten abzuliefern und den Bauherrn mit unserer Anwesenheit zu erfreuen. Bei der Gelegenheit habe ich dann auch meinen Cardreader eingepackt. Wenigstens etwas.

Als wir uns gerade ca. drei Kilometer vom Haus entfernt hatten, erreichte Max eine SMS, dass er morgen nun doch sein Musikreferat halten solle. Toll! Gestern hieß es noch: “Nächsten Dienstag.” Gut. Also umdrehen und den Drucker holen. Und die CD mit den Hörbeispielen.
Zurück in Mainz erwies sich dann die Parkplatzsuche als nahezu unmögliches Unterfangen. Wir trafen gerade pünktlich zum Johannisfest-Feuerwerk ein. Die Straßen waren leergefegt und alle Parkplätze in der Neustadt von Nicht-Mainzern zugeparkt. Prima!

Wir fanden schließlich einen winzigen Rest Ladezone. Da waren wir aber bereits in “Ach, ist jetzt auch egal!”-Stimmung. Ab mit dem Drucker in die Wohnung, hurtig angeschlossen, Referat fertiggestellt und ausgedruckt. Ausgedruckt… Genau da lag das Problem. Im Augenblick der größten Not ließ uns zu allem Überfluss auch noch die Druckerpatrone im Stich. Verdammte Verräterin! Die letzten verschwommenen Schriftzeichen waren auf dem orangen Druckerpapier (das weiße war bereits im Haus… wie sollte auch anders sein…?) eigentlich unlesbar.

Jetzt wird Max wohl auf handschriftliche Aufzeichnungen zurückgreifen müssen. Etwas, das für ihn in die Steinzeit gehört. Mindestens.
So. Und jetzt gibt es wenigstens noch ein paar Impressionen vom ersten Abend. Mehr geht gerade nicht mehr. Zu spät, zu müde, zu zerstört…

Kaffeemaschine läuft, erstes Abendessen vom neuen Herd, Scrabble-Partie und Ergebnis und das neue Sofa. Das einzige Foto vom Esstisch ist das Titelfoto mit der Kaffeetasse drauf. Ich lege in den nächsten Tagen ein paar nach. Versprochen…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.