Auf ein Drittes!

“Wir sagen euch an, den lieben Advent,
Sehet, die dritte Kerze brennt,
Nun tragt eurer Güte hellen Schein
Weit in die dunkle Welt hinein…”

Den heutigen Adventssonntag habe ich mit einem kleinen Weihnachtstestlauf verbracht. Auf diesem Teller befindet sich ein Bestandteil des Weihnachtsessens.

Ich verrate natürlich nicht, um welchen es sich handelt. Er musste unbedingt vorher noch einem kleinen Testlauf unterzogen werden. Prinzipiell bin ich also jetzt bereit. Einzig die Vorspeise wird in der kommenden Woche sicherheitshalber nochmal auf den Tisch kommen. Es soll ja nichts schief gehen, wenn es soweit ist.

Das heutige Ergebnis ließ jedenfalls sehr wenige Wünsche offen. Ich glaube, etwas derart Leckeres gab es in meiner Küche noch nie. Das übertrifft definitiv den Fisch in der Nage, dem ich zuletzt dieses Prädikat verliehen hatte. Das Fleisch war absolut perfekt gegart. Ich hoffe, die gelungene Generalprobe versaut mir am Ende nicht die Premiere. Andererseits: Übung macht den Meister! Und an dieser Stelle möchte ich ausdrücklich Franz Keller danken, ohne den die Soße niemals so geworden wäre, wie sie war – einfach genial!

Zum Nachtisch gab es eine Kopie der Weihnachtsfeier-Panna cotta mit Zimt-Mango. Ich gab noch einen kleinen Schuss Cointreau an die Mango. Sehr lecker. Auch ohne Tonkabohne. Die Panna cotta hat übrigens nichts mit dem Weihnachtsnachtisch zu tun. Da gibt es etwas anderes. Das nur so ganz am Rande…

“… Freut euch, ihr Christen,
Freuet euch sehr,

Schon ist nahe der Herr.”

Und nahe ist auch der Abwasch. Und der “Tatort”. Bin weg.

4 Kommentare

  1. Weiss noch gar nicht was wir essen werden.
    Das erste gemeinsame verheiratete Weihnachtsessen. Schwierig.
    Tendiere zu Kartoffelsalat, aber den habe ich auch noch nie gemacht.
    Also wahrscheinlich Garnelen satt.
    und zum Nachtisch: also grüne Pistazien habe ich schon gekauft… mal sehen, ob ich mich an Deine Bäumchen wage…

    1. tja, beim ersten weihnachtsmenue als ehefrau will man ja auch nicht gleich versagen, der druck ist enorm 😀

      ich denke, wir werden einen kulinarisch ziemlich harmlosen heiligabend verbringen, da das echte weihnachtsmenue am ersten feiertag für acht personen wahrscheinlich kalorientechnisch für beide
      tage langen dürfte. was das wird, ist jetzt entschieden, aber ich will mal noch nichts ausplaudern =)

  2. Kalorientechnisch muss ich mich sowieso zurückhalten — Silvester ist die kirchliche Trauung, und ich sollte schon noch ins Kleid passen. Nachdem ich ja durch den ganzen Verlobungsstress und den
    ewigen Zwangsalkohol (“oder bist du etwa Schwanger???”) übers Jahr gute 6-8 Kilo zugenommen habe. Argh.
    Zum Glück ist der meinige ein total indifferenter Esser. Wahrscheinlich reicht ihm ein Käsebrot

    1. kirchliche trauung… erinner’ mich bloß nicht dran… nach den weihnachtsplätzchen muss ich definitiv loslegen… :schwitz:

      du hättest später heiraten sollen. frauen jenseits der vierzig fragt niemand mehr, ob sie etwa “heiraten müssen” ^^

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.