Daumenschrauben…

Über den Bürotag schweige ich mal lieber. Ein Telefonat kurz vor Feierabend beschäftigt mich seither, aber die Details lassen wir hier mal besser. Außerdem werde ich dann am Ende wieder ärgerlich, weil ich es einfach unglaublich finde, wie Menschen von anderen Menschen über den Tisch gezogen werden.

Potentielle “Opfer” sind in zwei Kategorien einzuordnen: “Dummheit trifft Gier” und “Zu gut für die Welt”. Wenn es Menschen  aus Kategorie Nummer 1 trifft, hält sich mein Mitleid meist in Grenzen. Und man glaubt wirklich nicht, welche inneren Schranken fallen, wenn diese beiden Charaktereigenschaften aufeinander treffen. Da bleibt echt alles auf der Strecke. Inklusive des gesunden Menschenverstands und des Selbsterhaltungstriebs.

Heute “begegnete” ich telefonisch einer Person, die in Kategorie Nummer 2 fällt. Eine wirklich überaus nette Person, von der man rein intuitiv Schaden fernhalten möchte. Mit aller Kraft. Man versucht es auch, aber es bringt nichts. Und man muss untätig mit ansehen, wie eine solche Person von verabscheuungswürdigen Charakterschweinen komplett über den Tisch gezogen wird.

Es besteht immer noch eine geringe Chance, dass ich mich täusche, und dass tatsächlich wider Erwarten alles seine Ordnung hat. Aus meiner Sicht ist diese Chance jedoch verschwindend klein. Und ich wünsche mir sehr, dass ich mich täusche. Wenn ich jedoch richtig liegen sollte, wäre das nur wieder ein weiterer Beleg dafür, dass in dieser Welt die Arschgeigen einfach immer am längeren Hebel sitzen. Traurig…
Zurück zu den wirklich netten Menschen: Unser Schreiner war heute da, um kurz nochmal die Schlafzimmerwand nachzumessen, bevor er unser deckenhohes, maßangefertigtes Bücherregal endgültig verleimt. Angeliefert wird es wohl in der kommenden Woche. Und ich bin ausnahmsweise der Ansicht, dass dies ein absolut zuverlässiger Handwerker ist, der tatsächlich – wie versprochen – am Dienstag anrufen wird, um uns den genauen Termin für die Montage zu nennen.

Ansonsten gibt es wenig Neuigkeiten. Doch! Die Brause unseres Gardena-Schlauchs ist über Winter gerissen, geplatzt oder was auch immer. Beim Bewässern der Heckenpflanzen spritzte überraschend an der Seite fast der komplette Wasserstrahl raus. Glücklicherweise gibt es exakt morgen bei Aldi eine Billigvariante, die dann gleich als Ersatz zugekauft wird. Der Schlauchwagen hätte halt gescheit entleert werden müssen, bevor der Frost kam. Mein Fehler…

Im Prinzip war das heute ein echter Tag für die von Max handgefertigte Schraubzwinge. Die hätte in vielerlei Hinsicht Verwendung finden können. Am Ende wäre nur der Schreiner ungeschoren davongekommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.