“It began sometime last week…

The feeling that most everything  
Was changing for the worse
All the triggers pulled at once
So begins my ugly fall from grace again…”

– Bob Mould

Was für ein gruseliger Tag! Dieses Büro schafft mich langsam aber sicher. Und das war heute echt der Höhepunkt des Irrsinns. Und ich habe zum erstenmal das Wort “Tür” mit einem “H” nach dem “Ü” geschrieben gesehen. Und ich hatte einen “FC Bayern Posterkalender 2012” im Handgepäck. Aber das nur so nebenbei.

Immerhin konnte ich mit nur 30 Minuten Verspätung den Abflug machen, um die nächsten zwei Stunden mit Heike im Gonsenheimer Wald zu verbringen. Und dabei ganz nebenbei sechs WP-Punkte ergattern. Das waren herrliche zwei Stunden – kollegenfrei, kundenfrei, telefonfrei.

Der Wahnsinn traf mich dann erst anschließend wieder bei einem Kurzbesuch bei “Aldi”. So viele hirnlose und stupide Menschen habe ich lange nicht an einem Ort getroffen. Man fasst es nicht. Detaillierte Beschreibungen werden gerade dadurch verhindert, dass mein Gehirn verzweifelt mit Verdrängung beschäftigt ist. Wovon sprach ich gerade?

Vielleicht rettet das mit Steinpilzen ordentlich veredelte Schnitzelschwein, das seit zwei Stunden vor sich hinköchelt, den Tag am Ende noch. Zumindest hoffe ich das mal. Und die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ein Gutes: Ich habe diesen Bob-Mould-Song (“Again and Again”(<- Youtube-Link! Zum Aktivieren des Videos musst du den Link an klicken. Ich weise dich hiermit darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.)) wiederentdeckt, den ich mal in der Autorepeat-Endlosschleife im Käfer und irgendwann dann total vergessen hatte. Zumindest der Anfang und das hier passen perfekt:

“… Sad attempt at poetry
Sad attempt at happiness
The sadness of reality
I’m okay, I’ve been okay, I stay okay…”

Und dann kommt ja gleich auch noch “Flemming”…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.