Paris – Roubaix vor der Haustür!

Bei unserer Heimkehr waren die Pflasterer noch fleißig. Was die an den beiden Tagen alles geschafft haben, ist echt erstaunlich. Auf beiden Stellplätzen liegt EHL “TerrTurana Eifel-Basalt”. Parken kann man allerdings noch nicht, da das erst noch gerüttelt und gefugt werden muss. Immerhin kann man sich aber jetzt schon vorstellen, wie es nachher einmal aussehen wird.

Der Carportbereich ist aufgeschüttet und wartet auch bereits auf das Pflaster. Das Podest vor der Haustür ist ausgemessen und für den nordhessischen Tiefbauer, der sich am Montag der Abdichtung des Sockelbereichs annehmen wird, angezeichnet.

Die gestern bereits gesetzten L-Steine an der Grenze zum Nachbarn hier im Bild. Ebenso die Rückseite mit den Spritzschutzkantensteinen und die Terrassenecke.

Hach, das macht richtig Spass, von Baufortschritten berichten zu können. Wie ich das vermisst habe!

Und gleich noch eine gute Nachricht: Norbert, der kleine, schlaue Vielfraß, hat es anscheinend tatsächlich geschafft, sich in der Nacht zweier Käsewürfel zu bemächtigen, die ich ihm hingelegt hatte. Eigentlich war ich mir sicher gewesen, dass er nach den Erdarbeiten von gestern beleidigt abgezogen ist und sich erstmal nicht mehr sehen lässt. Offensichtlich hat ihn nun aber doch der Hunger auf die Terrasse getrieben.

Brav, Norbert! Guter Junge…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.