“Tonight I won’t say tonight it’s ok…

… Always had a feeling it would pass.
Never ever thought it’d be this way.
Still I keep in mind that snow is safe.
Safer than it was two years ago…”

Bei der Suche nach einer passenden Überschrift kam mir gleich dieser Song in den Sinn. Es hat nämlich geschneit und das ‘blogHAUS’ wird heute zwei Jahre alt. Happy birthday, kleines Bloggilein! Wie schnell doch die Zeit vergeht. Man sieht es nicht nur an den Kindern, sondern auch an den Blogs. In einem Jahr kann es bereits in den Blogkindergarten gehen.

Für Schneefotos war es bei meiner Heimkehr bereits zu spät, weil zu dunkel. In Mainz war vom niedlichen Puderzucker, der hier überall zu sehen ist, noch nichts zu ahnen. Aber das soll sich laut der Prognosen für die nächsten beiden Tage ja ändern. Und vielleicht kann ich morgen bereits Schnee auf den Meisenknödeln im Bürobaum fotografieren.

Apropos “Büro”: Meine Lieblingsworte heute waren ‘Gebür’, ‘Dyalyse’ und ‘Tradoria’. Na, wenn das mal nicht weihnachtlich stimmt… Morgen gibt es bei Aldi Süd ja wieder die herrlich fetten Adventskränze für 19,99 €. Da werde ich wohl die Frühstückspause vorverlegen und um 8 Uhr vor der Tür stehen müssen, um einen zu erbeuten. Und ab morgen, wenn es im Haus nach Tanne riecht, ist die Zeit dann wohl auch reif für den Schwibbbogen am Küchenfenster. Gleich mal raussuchen…

Und dann mal sehen, ob ich – möglicherweise mit freundlicher Unterstützung meines Gezüchts – das defekte Birnchen am Rücklicht des Puntilis austauschen kann. Gestern hatte mich Max bereits darauf aufmerksam gemacht, dass ich hinten nicht richtig leuchte, und heute morgen auch noch eine Kollegin. Zeit, das zu beheben. Immerhin habe ich es geschafft, an der Tankstelle Leuchtmittel zu erwerben, was irgendwie auch nicht einfach war.

Haben nicht früher mal an Tankstellen Menschen gearbeitet, die Ahnung von – oder zumindest Interesse an – Autos hatten? Es gab zwei verschiedene Rücklichtbirnchen, die sich allerdings nur in ihrer Leuchtstärke unterschieden. Das erklärte ich dem jungen Mann hinter dem Tresen. Und dann fragte ich, ob er zufällig wisse, welches davon zu dem Punto, dessen Tankfüllung ich außerdem zu bezahlen gedächte, passen würde. “Das kommt aufs Auto an”, war die vielsagende Antwort. Nachdem ich dann nochmals kundtat, dass es für den Wagen an Zapfsäule 7 sei, meinte er nach längerer Betrachtung der Verpackung: “Der einzige Unterschied ist, dass eines fünf und eines zehn ‘W’ hat.” Ja, nun, soweit war ich ja auch bereits ohne “Beratung” gewesen… Ich resignierte, kaufte beide und verzichtete auf die bohrende Frage, ob er denn wisse, was das ‘W’ wohl bedeute. Da will man nur noch nach Hause. Oder zumindest irgendwie weg. Oder um mit Kafka zu sprechen: “Weg von hier, das ist mein Ziel.”

“… Tonight I won’t say tonight it’s ok.
Always had a feeling it would pass.
Never ever thought it’d be this way.
Still I keep in mind that snow is safe.
Safer than it was
Always had a choice but I cannot be mislead like that” – Mew

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.