Bevor es morgen wieder losgeht…

Und bevor ich ab morgen wieder zu nix mehr komme… Kurzer Garten- und Konservierungsrückblick. Während unserer Abwesenheit entwickelte sich alles recht ordentlich. An dieser Stelle ein virtueller Seitenblick auf die Tomaten! Die sind nämlich immer noch grün.

Alles andere ist brav und gedeiht so vor sich hin. Kürbisse, Chili, Möhren und Kräuter sind im Plan. Die Zucchini – nun ja… – liegen deutlich über Plan. Ich gebe es zu: Ich habe übertrieben. Aber wer rechnet auch damit, dass wirklich alle Kerne aufgehen?!

Die Nachbarin war während unserer Abwesenheit irgendwann in ein Stadium der Überforderung geraten. Bei unserer Rückkehr war es allerdings deutlich weniger schlimm als erwartet.

Okeeeehhhhh… Die Dinger waren riesig, aber ich schaffte sie zwei Tage später trotz permanenten Fotobearbeitens und Bloggens zwischendurch weg. Zucchiniketchup war die Lösung meines Problems.

Die fünf Fläschchen sind nur zum Vorzeigen. In Wirklichkeit waren es ein paar mehr. Blöderweise lässt die Erntemenge seitdem nicht wirklich nach. Heute zum Beispiel fand ich wieder einen Totschläger im Beet, den ich bis dahin übersehen hatte. Tarnfarbe, am Boden liegend. Gut. Kann man ja mal übersehen.

Nach langem Überlegen entschied ich, dass was mit Tomaten (Grün… Grrr….) funktioniert, auch eventuell mit Zucchini klappen könnte, und beschloss, einen Versuch mit ofenkonfierten Zucchini zu wagen.

Zucchini in Stückchen geschnitten auf ein (— oder zwei… oder…) Blech geben…

… Zwiebeln in dünne Ringe geschnitten dazu…

… und zuletzt mit Olivenöl übergießen, Salz, Pfeffer und Kräuter nach Wahl darüber streuen. Dazu pro Blech einen Esslöffel Zucker und etwa fünf Knoblauchzehen (platt gedrückt zum hinterher wieder Rausfischen). Ich nahm getrocknete Kräuter – einerseits weil ich zu faul war, draußen frische zu holen, andererseits, weil ich noch die guten Wildkräuter von den Kykladen hatte.

Dann bei 120°C Umluft für eine gute Stunde in den Ofen. Parallel Gläser sterilisieren, noch heiß abfüllen. Sicherheitshalber habe ich alles nochmal im Ofen „eingeweckt“, glaube aber, dass das nicht nötig ist, wenn die Gläser heiß und keimfrei, und auch die Zucchini wirklich heiß sind.

Zwei Gläser werden gleich geöffnet werden. Zum Testen. Mit Spaghetti. Ich werde berichten.

Und anschließend werde ich den restlichen Abend damit verbringen rumzuheulen, weil ich morgen wieder arbeiten muss. So ein Mist aber auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.