Memo to myself

IMG_5561

Das hier wird ein total schmuckloses Blogpost an mich selbst werden. Die Ravioli von gestern waren nämlich derart lecker, dass ich auf alle Fälle das Rezept aufschreiben muss. Und wenn ich es auf einen Zettel schreibe, finde ich es nicht mehr. Nie mehr. Wer auch immer nach meinem Tod dieses Haus wird ausräumen müssen, wird Millionen von Zetteln mit Rezepten oder Anregungen finden, nach denen ich teilweise echt verzweifelt gesucht habe. Arme Erben…

Jedenfalls war gestern noch vom Spinatnudelteig übrig. Mit Spinat aus dem Garten. Und dann lag noch ein halbes Kästchen Pfifferlinge im Kühlschrank, das weg musste. Nach kurzem Überlegen entschied ich mich, aus dem Teig Ravioli zu machen. Mit Pfifferlingfüllung. Ohne großen Soßenaufwand und mit der gesamten gestrigen Tomatenernte: sechs Cocktailtomaten. So langsam könnten die Tomaten jetzt echt mal in Schwung kommen.

IMG_5568

Kein langes Vorgeplänkel. Sonst vergesse ich am Ende noch alles. Und davon wurde mir gestern nach dem Essen eindringlich abgeraten. Das wird so oder so ähnlich mit Sicherheit demnächst wieder auf den Tellern landen (müssen).

Spinat-Ravioli mit Pfifferling-Ricotta-Füllung

Gericht: Pastateller
Keyword: pasta
Portionen: 2 Portionen
Autor: MrsFlax

Zutaten

für die Pasta:

  • halbes Rezept "Pastateig mit Kräutern" s.u.

für die Füllung:

  • 150 g Pfifferlinge
  • 1 Schalotte
  • Olivenöl
  • 1 Stich Butter
  • 150 g Ricotta
  • Salz, schwarzer Pfeffer
  • getrockneter Wildthymian ersatzweise frischer Thymian

für die Haselnussbutter:

  • Butter
  • Haselnüsse bester Qualität gehackt

für die Ofentomaten:

  • Cocktailtomaten halbiert
  • Olivenöl
  • Salz, schwarzer Pfeffer

sonst so:

  • Manchego gerieben

Anleitung

  • Pfifferlinge sehr, sehr fein hacken. Desgleichen die Schalotte. Beides in etwas Öl und Butter anbraten und weiter kurz schmoren lassen. Anschließend mit den Gewürzen und dem Thymian unter den Ricotta rühren. In einen Gefrierbeutel füllen und im Kühlschrank deponieren.
  • Tomatenhälften nebeneinander in eine kleine Auflaufform legen, mit Olivenöl besprenkeln und würzen. Bei 180°C Umluft garen, bis die Tomaten weich sind und oben etwas Farbe genommen haben.
  • Nudelteig dünn auswalzen und mit abgekühlter Füllmasse füllen. Kurz in Salzwasser garen.
  • Butter auslassen und Haselnüsse zugeben.
  • Ravioli anrichten, Haselnussbutter darübergeben. Tomaten darauf verteilen und mit dem geriebenen Manchego bestreuen.

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.