Na also! Geht doch wieder einigermaßen! Die Halsschmerzen sind zwar noch spürbar, aber die allgemeine Bräseligkeit ist ziemlich weg. Und neo-angin schmeckt ja eigentlich auch klasse. Fast wie die Kinder-Em-Eukal, die es immer nur gab, wenn man krank war. Mjam!

Zudem wurde die Stimmung durch eine wolfinatorische Mail extrem verbessert. Die beiden Reiter der Hausbau-Apokalypse (Architekt & Bauleiter) haben zusammen ein paar Termine getauscht und festgelegt. Und zwar ausnahmsweise mal genauso, wie wir es gerne gehabt hätten. Nächste Woche kommen die Hausanschlüsse (Wasser, Strom, Telefon). Eine Woche später wird die Fußbodenheizung verlegt. Und Anfang der darauffolgenden Woche kommt der Estrich. Das verschafft uns über die „närrischen Tage“ einen guten Grund, die Zentrale der Lustischkeit zu verlassen und uns weiter mit Innenausbau zu beschäftigen.

weiterlesen

… I’m down again
And I don’t know how to tell you…“

Bescheidener Tag heute. Sehr bescheiden. Erkältungsmäßig bin ich immer noch arg angeschlagen. Mir fehlte gar die Energie, heute abend noch zum Haus zu fahren um mir die heute erfolgte Luftraum-Beplankung der Trockenbauer anzuschauen. Dabei war ich da echt heiß drauf. Sie haben wohl heute – das Gerüst stand – die entsprechenden Wände und die Decke doppelt beplankt (OSB und Gipskarton).

weiterlesen

Heute morgen dachte ich kurz daran, dass es doch gut ist, wenn nicht alle Berufswünsche wahr werden. Ich wollte mal Tierärztin werden. Wäre ich tatsächlich Tierärztin geworden, hätte ich mich heute morgen garantiert selbst eingeschläfert. Beim Aufwachen war ich sowas von fertig. Unglaublich. Das einzig Gute war, dass ich nicht genau wusste, woher die Schmerzen und Beschwerden kamen: von der fetten Erkältung oder von der Arbeit des gestrigen Tages.

weiterlesen

Das wird heute ein kurzer Blogeintrag. Ich bin total müde und fertig. Wir haben recht früh angefangen und bis ungefähr 19 Uhr gearbeitet. Zwischendurch kam es zu einer längeren Unterbrechung, da der Wolfinator vorbei kam und wir ein paar Punkte mit ihm klären mussten. Wegen der Wand mit dem Knick im Gästezimmer telefonierte er dann mit Tom-yes-we-can-and-we-will. Dieser schlug vor, die Installation der Lüftungsrohre und Schalldämpfer nochmals zu überarbeiten und durch Flachkanäle zu ersetzen. Das würde uns dann die Auflattung ersparen, die momentan die komplette Wand verschandelt. Guter Vorschlag. Angenommen!

weiterlesen

Ein ziemlich ereignisloser Tag eigentlich auf den ersten Blick… Abgesehen davon, dass es passieren kann, dass ich demnächst im Büro vollkommen durchdrehe. Ein Problem, das der Bauherr seit heute nicht mehr hat. Nach dem Katholizismus-Schwenk in die Zeit vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil und den aktuellen Bauproblemen, hat er sich laut eigener Aussage nun dem Buddhismus zugewandt. Er machte auch heute im Baumarkt einen äußerst ausgeglichenen Eindruck. Fast beängstigend ausgeglichen.

weiterlesen