Sommerpause

Nachdem die letzten Wochen mir arbeitstechnisch echt das Letzte abverlangt haben (… und man wird ja auch nicht jünger…), habe ich beschlossen, hier mal kurz zu pausieren. Und welcher Tag würde sich für einen solchen Entschluss besser eignen als der eigene Geburtstag?! Genau! Keiner. Weil heute bin ich Bestimmer und kann tun und lassen, was ich will. Auch pausieren zum Beispiel!

Und ich kann auch Johannisbeeren einfrieren, wenn ich das will. Habe ich dann auch getan.

Die ersten Himbeeren und die letzten Erdbeeren wanderten dagegen ansatzlos in diverse gierige Schlünder. Die Himbeeren haben sich besonders in Kombination mit dem letzthin hergestellten Ziegenfrischkäseeis bewährt. Das Rezept hebe ich mir für nach der Pause auf. Es ist gar köstlich.

Zudem wanderten dann heute auch die Schwarzen Nüsse endgültig in die Gläser. Die Küche muss gleich noch entklebt werden, aber das macht nix. Ich hab‘ ja Zeit.

Derweil starten Zucchini und Tomaten im Garten ordentlich durch. Da will ich in diesem Jahr auch ein wenig experimentieren – abgesehen von den Standards, die immer ran müssen: Ofentomaten, Sugo, Pizzasauce.

Aber dazu dann auch später mehr.

Jetzt bin ich erstmal unsichtbar. Genießt die Sonne, die ab morgen wieder reichlich scheinen soll! Bis ganz bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.