Am Ende eines langen Arbeitstages…

… wie heute fühlt man sich meist nur noch ausgelutscht, uninspiriert und laaaangweilig. Perfekt, wenn man sich da zeitnah dem zweiten Semifinale des Jurovischen Songkonntästs hingeben kann. Völlig passiv und mit leeren Gesichtsausdruck.

Gerne hätte man dabei nette Gesellschaft, aber die Herren lassen mich beide im Stich. Wahrscheinlich geht das vielen Frauen so, die nicht schlau genug waren, für diesen einen Abend eine Ehe mit Dirk Bach in Betracht zu ziehen. Dummerweise hat auch Max mehr Interesse an Bikinis als an Glitzeroveralls. Und für diesen einen Abend im Mai jedes Jahres gilt: Mist! Dumm gelaufen!

Ich werde mir das trotzdem anschauen. Heute und am Samstag sowieso. Allein dann halt eben. Man möchte ja gerne einigermaßen vorbereitet in den “großen Abend” gehen. Da muss das einfach. Sorry, Bauherr! Und der Dienstag war ja schon mal sehr vielsprechend – nicht nur wegen der Serbin, Piti…

Nebenbei – Memo to myself: Morgen unbedingt beim Einkauf Ausschau nach diesen Käsepickern mit Fähnchen halten! Und: Im Büro die Startliste ausdrucken. Wischtisch!

So. Muss weg. Dringend…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.