Orange Crush

Follow me, don’t follow me
I’ve got my spine, I’ve got my orange crush
Collar me, don’t collar me

I’ve got my spine, I’ve got my orange crush…“ – R.E.M.

Da standen wir nun heute morgen. Die zehn Kilo Orangen und ich. Der Orangenmann war am vergangenen Wochenende da gewesen, und ich musste einfach zuschlagen.

Zu lecker waren seine Orangen im letzten Jahr. Blöd nur, dass heute morgen eine bereits Schimmel angesetzt hatte. Panik beschlich mich. Meine guten Orangen!!!

Der erste Gedanke ging in Richtung „Filets einfrieren“. Recherchen im Internet ergaben keine eindeutige Antwort auf die Frage, ob das funktionieren würde. Orangenfilets braucht man ja immer mal.

Der zweite Gedanke war „Orangenparfait“, der dritte „Dessert“. Ich suchte nach Rezepten, prüfte den Inhalt des HWR und des Kühlschranks, besorgte sehr spät noch eine Flasche Grand Marnier, da der noch vorhandene Rest recht flott beim Testlauf einer Mascarpone-Crème draufgegangen war – am Ende entschied ich mich für alles, inklusive eines Gefriertests.

„… We are agents of the free
I’ve had my fun and now it’s time to
Serve your conscience overseas
(Over me, not over me)
Comin‘ in fast, over me…“

Orangendessert mit Amarettini und Mascarpone im Glas

Gericht: Dessertteller
Keyword: dessert
Autor: MrsFlax

Zutaten

  • 100 g Amarettini
  • 2 EL Orangenlikör
  • Saft einer Orange
  • 2 Orangen plus beim Filieren (oder Filetieren ausgetretener Saft)
  • 250 g Mascarpone
  • 200 ml Sahne
  • Saft zweier Orangen
  • 3 EL Puderzucker

Anleitung

  • Vier Orangen auspressen, zwei Orangen filieren und in Stücke schneiden. Hälfte des Saftes mit zwei Esslöffeln Orangenlikör mischen. Amarettini im Gefrierbeutel zerbröseln und gleichmäßig auf die Gläser verteilen. Mit der Orangensaft-Likör-Mischung tränken.
  • Die Orangenstücke und den dabei ausgetretenen Saft ebenfalls auf die Gläser verteilen. Sechs Stückchen Orange für die Garnitur zuück behalten.
  • Sahne schlagen. Mascarpone, Saft, Likör und Puderzucker verrühren. Sahne unterheben. Masse in die Gläser geben. Mindestens zwei Stunden durchkühlen lassen.
  • Gläschen jeweils mit einem Orangenstück und ein paar Amarettinibröseln garnieren.

Starten wir also die Orangensession mal mit einem Dessert im Glas. Die Gläser standen bereits längere Zeit herum. Die hatte ich von meinen Arbeitskolleginnen erbettelt, die sie bei Lidl mit einem scheußlichen Tiramisu (ich habe es probiert…) gefüllt erstanden hatten.
Morgen geht es dann weiter mit der Orangenverwertung. Und auch mit dem Ergebnis des Filet-Gefrier-Tests. Ich bin dann mal mit Wilsberg auf dem Sofa.

… Follow me, don’t follow me
I’ve got my spine, I’ve got my orange crush
Collar me, don’t collar me

I’ve got my spine, I’ve got my orange crush…“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.