Red Alert

„Warnung rot: Ab Donnerstagvormittag starker Schneefall, verbreitet 20 – 30 cm, lokal darüber, Verwehungen!“ Das klang ja alles andere als gemütlich, was die „Unwetterzentrale“ da für unseren hübschen, kleinen Landkreis vermeldete. Und die Herren mussten beide aus dem Haus, was die Sache für mich auch nicht gerade beruhigend machte.

Dass nachmittags oder am frühen Abend der ÖPNV noch ordnungsgemäß funktionieren würde, war nach den Erfahrungen der letzten Wochen eher unwahrscheinlich. Ich tankte sicherheitshalber bereits in aller Frühe mein Auto voll und erledigte einige Einkäufe.

Wichtigstes Ziel des Tages war dabei die Entsorgung von Max‘ MountainDew-Leergut-Sammlung (im Foto noch gefüllt…), die seit ewigen Zeiten in einem riesigen Karton immer gerade da auftaucht, wo man sie am wenigsten vermutet hat, bzw. wo sie am meisten stört.

Gottlob gab es im Idsteiner HIT zwei Pfandrückgabeautomaten, sodass mir wenigstens bei der stundenlangen Doseneinwurf-Aktion nicht noch eine Schlange genervter Mitmenschen mit Mordgelüsten im Nacken saß. Ich dachte nicht, dass es so lange dauern würde, 79 Dosen in einen Automaten zu stecken…

Als ich den Laden verließ, schien jedenfalls noch die Sonne und es sah nach einem wirklich schönen Tag aus. Also mal noch keine Panik! Eine Weile amüsierte ich mich mal wieder mit der Sichtung der Google-Suchanfragen, die auf dieses Blog führten. So langsam wird es wirklich weihnachtlich! In den letzten Tagen kamen insgesamt 32 Besucher durch „Von drauß‘ vom Walde komm‘ ich her“ auf diese Seite. In sehr unterschiedlichen, teils lustigen Schreibweisen natürlich. Falls jemand den kompletten Text von „Knecht Ruprecht“ von Theodor Storm braucht, so möge er diesem Link zu kulturumsonst.com folgen. Damit sollte der Bildungsauftrag dieses Blogs zumindest für heute erfüllt sein.

Sehr interessant i.ü. auch zwei – möglicherweise sexuell motivierte – Anfragen, die da lauten: „Sprich Englisch mit mir!“ und „Drück mich englisch!“. Mmmmhh… Beim ersten Satz erinnert man sich natürlich gleich an einen Running Gag aus „A fish called Wanda“, beim zweiten Satz fällt mir allerdings wirklich nichts mehr ein außer: „Lass mich englisch in Ruhe!“

Echte Probleme dagegen kommen durch folgende Anfragen zum Ausdruck: „Ich hasse Vicky Leandros“, „Hausfrau wenig Geld“, „Furunkel Hosenbund“, „Ich arbeite nur auf das Wochenende hin“ und „Wick Daymed bei Brechdurchfall“. Man macht sich wirklich gar kein Bild davon, in welch verzweifelten Situationen Menschen sich an Herrn Google wenden. Ich plädiere für ein Gespräch mit dem Arzt des Vertrauens. Da gibt’s doch sicher was von ratiopharm, oder?

Mit dem Thema Weihnachten scheinen sich auch einige Mitmenschen intensiv zu beschäftigen. Abgesehen von den Suchbegriffen, die sich mit diversen Rezepten in Verbindung bringen lassen, tauchen da z.B. auch „Frauenwünsche zu Weihnachten“ auf. Sehr löblich, sich rechtzeitig Gedanken darüber zu machen! Ich persönlich wäre hocherfreut, wenn der Schnitzelaufsatz für die KitchenAid, eines neues Auto (bevorzugt der Fiat500 mit Faltdach) oder ein Pferd unter dem Weihnachtsbaum stünde. Das nur so als kleine Anregung. Dem Kollegen, der nach „Frauenwünche“ gegoogelt hat, sei ans Herz gelegt, dass Frauen, wenn man sie so fragt, nur einen Wunsch haben: „Ich kaufe ein ‚S‘!“ Desweiteren hoffe ich sehr, dass es sich bei „Fahrkarte nach Stalingrad“ nicht um ein Geschenk für die Liebste handelt. Das wird so nix!

Dafür wure die Sache mit dem Unwetter was. Ab mittags tobte der Sturm. Bis es anfing zu schneien, wurde es dann aber doch Nachmittag. Und anfangs war das auch nicht sehr beängstigend. Das war nicht die Sorte Schnee, die innerhalb einer Stunde zwanzig bis dreißig Zentimeter Neuschnee produziert. Mit anderen Worten – bzw. gemäß einer weiteren Google-Suchanfrage (immerhin 4mal innerhalb der letzten 200 Besucher): „Blöder Schnee!“ Jetzt hoffe ich, dass die beiden Herren nach Hause zurückkehren, bevor es richtig fies wird. Und bis dahin stärke ich mich noch mit einer Tasse Kaffee und ein paar Plätzchen. Am Ende kommt nachher Max‘ Bus nicht und ich muss zum Notdienst ausrücken. Vollgetankt ist ja immerhin. Wie lange dauert es eigentlich im Standgas bei laufender Heizung, bis der Tank leer ist? Ich nehme mal sicherheitshalber eine Wolldecke mit…

7 Kommentare

    1. aber auf gar keinen fall! beige oder braun vermutlich.

      und jetzt versuche ich mal, den hellblauen fiat in gang zu bringen. freigeschaufelt isser schon mal… :rolleyes:

       

Schreibe eine Antwort zu MrsFlax Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.