„Schneemannschnee?“

„Schneemannschnee!!!“ Oder zumindest etwas schneemannschneeähnliches. Klassifizieren wir es als brauchbar, aber suboptimal. Rollen war nicht, aber es pappte wenigstens, wenn man es modellierte. So kam ich heute also endlich zu meinem langersehnten Schneemann.

Max war ungefähr zehn Minuten begeistert von der Idee, es nochmals zu versuchen. Mit ein wenig mehr Enthusiasmus von seiner Seite hätten wir sicher etwas wirklich Großes schaffen können. So blieb es bei einem Pygmäen-Schneemann. Besser als nix!

Das Zubehör lag ja nun seit Wochen bereit. Nach Schal und Zylinder (Kunststoffpflanztopf) mussten wir also nicht erst lange suchen. Karotten sind eh immer vorrätig und Schotter haben wir auch genug vor und neben dem Haus liegen.

Er ist zwar nicht ganz so stattlich geworden, wie ich mir das ursprünglich vorgestellt hatte, aber er ist ein Schneemann. Das muss jetzt erstmal reichen.

Norbert war auch wieder da und hat anscheinend sein neues Futterhäuschen gut angenommen. Ich gebe zu: Es ist etwas schwierig, wenn Haustierbesitzer und Haustier einen komplett unterschiedlichen Biorhythmus haben. Norbert und ich sehen uns eigentlich nie. Emotional ist das nicht einfach zu bewältigen. Wirklich nicht. Zumindest nicht für mich. Norbert scheint damit besser klarzukommen.

Max meint, das läge wahrscheinlich daran, dass Norbert ein Kerl ist, aber das will ich nicht so recht glauben. So einer ist Norbert nicht. Ganz sicher nicht! Er ist klein, süß und sensibel. Glaube ich…

Nach dem Schneemannbau ging es ans Abendessen. An zwei verschiedene Abendessen. Max mag nämlich keinen Rosenkohl. Was heißt „mag nicht“? Er hasst ihn. Ich gebe es zu: Rosenkohl ist schon ein eher polarisierendes Gemüse. Ich liebe ihn abgöttisch.

Der junge Herr Flax bekam also Hackfleischnudeln. Und parallel produzierte ich einen Rosenkohlauflauf nach des Bauherren Rezept, das ein wirklich genial einfaches und sehr köstliches Rezept ist. Ich werde es morgen veröffentlichen, wenn es Fotos vom fertigen Gericht gibt. Das befindet sich nämlich derzeit noch im Ofen, wo es bis zur Heimkehr des Bauherren vor sich hin schmurgeln darf.
____________

Nachtrag um 19:26 Uhr: Das, was jetzt da draußen in Massen vom Himmel fällt – das ist Schneemannschnee!!! Wie komme ich bloß morgen zur Arbeit? Vielleicht gar nicht… *hihi*

14 Kommentare

    1. na na na, wir (die guten! 😀 ) werden uns doch nicht wegen eines rosenkohlröschens und ein wenig gewürz in die haare bekommen! am ende tauchen hier noch diverse trolle auf. und möglicherweise
      müsste ich dann zum ersten mal etwas moderieren. und das wollen wir ja nicht, denn ich bin sicher der MieMAZ (mieseste mod aller zeiten) ^^

  1. Herrje, meinst du etwa, die letzten Kohlpappen wurden nicht 1998 zerstört? :hair:

    @Piti: Mal hier nicht GRÖMAZ und MIEMAZ durcheinanderwerfen … :dudu:

    1. oops! man sollte doch besser hinschauen. bei „titel“ dachte ich gleich an „graues geheimnis“ 😀

      zu den kohlpappen: du solltest etwas gegen das bundeskanzlerin (bzw. „kohls mädchen“!!!) unternehmen. am ende rettet es noch die kohlpappen und das restliche klima und überhaupt ^^

  2. Ausgerechnet ich?! Ich bin doch viel kleiner als das Mädchen. Am Ende erschlägt sie mich noch mit einer Kohlpappe, die sie heimlich aufgehoben hat …

    1. du bist aber doch viel schneller als sie und gestählt vom knallharten wp-training. und außerdem behindert sich beim weglaufen kein zu enger hosenanzug 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.