Fake recipes & Garden news

Erstmal zum Essen. Es gab Spargel am Wochenende. Im Ofen gegart. Dazu Lachsforelle und Kartoffeln. Und ein paar Cocktailtomaten aus dem Einkaufswagen und Petersilie aus dem Garten. Und ich muss sagen: Die Petersilie macht’s! Wie kann der Unterschied zwischen gekaufter – also mehr oder weniger industriell erzeugter – Petersilie und der aus dem eigenen Beet nur derartig frappierend sein?! Unglaublich.

Ansonsten war das verlängerte Wochenende geprägt von Holundersirupeinkochen, Gartenarbeit, Badrenovierung und den Wanderungen zwischen unserem und dem Haus der Lieblingsnachbarn. Zitronensäure hin, Eier her, Holunder frisch ausgegraben hin, hübscher Zimmerpflanzenableger her… Es wurde Waldmeistersirup angesetzt. Der der Lieblingsnachbarin ist deutlich raumgreifender als meiner und musste weg. Ab in den Topf mit ihm. Und später dann irgendwann in die Eismaschine.

Hier erstmal die Alibipfingstrose zu Pfingsten. Muss sein. Im Garten wurden am Wochenende die letzten eineinhalb Beete gefüllt – mit Kompost und Blumenerde. Und dann durfte ich aussäen. Möhren in verschiedenen Varianten, Petersilie, Mangold, Neuseeländer Spinat.

Parallel gingen die Arbeiten am OG-Bad voran. Sonntags wurde ausgeräumt, penibel geputzt in allen Ecken, neu montiert. Für Montag war die Montage des Spiegelschranks als letzter Schritt geplant. Dammit! Einer der Spiegel hatte eine Macke. Prinzipiell nichts, was nicht ein begabter Glaser in etwa zehn Minuten erledigt hätte, aber vor den Glaser hat der Herr leider die Reklamation gesetzt. Wie gerne hätten wir das heute abgeschlossen…

Nichtsdestotrotz hängen die Hochschränke auf der anderen Seite. Immerhin. Und darunter lässt sich hervorragend wischen. So muss das sein.

Der gelbe Fleck am Wannenrand ist übrigens meine Badeente. Am Ende ließen wir praktisch „das Messer in der Sau stecken“ und verschoben den Rest der Verschönerungsaktion aufs kommende Wochenende – falls die Reklamationsgeschichte bis dahin abgeschlossen sein sollte. Wer weiß das schon…

Den Nachmittag verbrachte ich mit der Herstellung des eigentlich schon für gestern geplanten Schokoladenkuchens für den Gatten. Und eigentlich hatte ich ihn schon auf irgendwann verschoben, als die Nachbarin klingelte und um Zitronensäure bat. Ausgezeichnet! Ich bat um drei Eier für das halbe Rezept des geplanten Kuchens.

Dass das linke Ei zart mintfarben ist, sieht man jetzt leider nicht richtig. Jedenfalls waren das ausgesprochen hübsche Eier. Es tat mir fast körperlich weh, sie in den Teig zu kleppern.

Ich glaube, der Gatte fand es beim Probieren des ersten Stücks deutlich weniger schlimm. Er mochte den Kuchen sehr, den ich nicht mal probieren darf. Wäääähhh…

Das Rezept stammt aus einem Gräfe&Unzer-Buch namens „schokolust“. Und ich muss leider gestehen, dass es mich doch etwas genervt hat, dass das Foto des Titels im Buch überhaupt nicht vorkommt.

Was der Sache am nächsten kam, war dann schließlich das von mir ausprobierte Rezept für „Schokokuchen“. Laut Zubereitung kann es sich allerdings keinesfalls um den gleichen Kuchen wie den auf dem Cover des Buchs handeln. Ganz ehrlich?! Finde ich irgendwie doof. Dabei bin ich GU eigentlich ansonsten eher zugetan.

Ich nahm statt des Johannisbeergelees Sauerkirschmarmelade, war allerdings etwas geschockt ob des Verhaltens der Glasur nach der Zugabe derselben. Immerhin war mir dann klar, warum da Kakao drüber musste.

Im Garten wächst und wächst und wächst es derweil. An dieser Stelle noch ein kurzer Blick auf die Tomaten:

Meine Freunde von Santorini sind offenbar derartig verblüfft über die für ihre Verhältnisse Unmengen an Wasser, dass sie innerhalb kürzster Zeit praktisch explodiert sind.

Was mich allerdings heute besonders entzückt hat, ist die erste Blüte der Miniwassermelone. So klein. Und so hübsch. Wie niedlich dann wohl erst die Früchte sein werden…

So. Langes Pfingstwochenende vorbei. Immerhin hat ja die kommende Arbeitswoche auch nur vier harte Tage. Das scheint machbar. Vor allem angesichts der Tatsache, dass ich bis zum Urlaub keine einzige brutale Fünf-Arbeitstage-Woche mehr haben werde. Läuft.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Wenn du denkst, es kann dich langsam nichts mehr überraschen, was Leute in ihren Betten treiben, und dann jemand mit „Petersilie aus dem eigenen Bett“ ankommt… :rolleyes: :krank:

Schreibe eine Antwort zu Piti Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.