Heilige Dreifaltigkeit. Wortwörtlich!

Wir starten heute mal mit dem Endergebnis, wissen also bereits jetzt, dass die Pfingsunternehmung „Synchroncroissants“ ein gutes Ende genommen hat. Sorry, aber dieses Foto musste unbedingt sofort raus. Ich schwöre: Ich habe noch nie das Wort „Foodporn“ (falls es wirklich ein Wort sein sollte, isses ein echt ekliges…) benutzt. Nicht mal als Hashtag bei Instagram. Aber das hier… Das verspüht schon irgendwie eine gewisse Erotik. Zumindest für Menschen, die gerne essen.

Vorweg: Die Croissants waren perfekt. Weil das Rezept perfekt war. Wenn man an die Sache völlig ahnungslos herangeht, kommt es irgendwann zu Fehlern. Hätte ich mir dieses Julia-Child-Video vorab angeschaut, wäre das irgendwie hilfreich gewesen. Hab‘ ich aber nicht. Klappte schließlich trotzdem. Puh!

French Chef with Julia Child - Croissants
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Zum Aktivieren des Videos musst du den „Play“-Button klicken. Ich weise dich hiermit darauf hin, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.

 

Ich weiß… Das zieht sich alles ein wenig. Aber vor allem für das Auswalzen und das endgültige Formen der Croissants macht es Sinn, sich daran ein wenig zu orientieren. Genau darin lag dann nämlich mein Problem. Ich hatte die Sache mit dem Aufrollen exakt in die falsche Richtung durchgezogen. Das auf den beiden Blechen sah definitiv nicht aus wie Croissants. Gottlob kam ich von selbst noch vor dem Einpinseln dahinter, worin mein Fehler bestand: falsche Wickelrichtung! Wie kann man nur so blöd sein?!

O.k. Es war Pfingsten. Ich vergab mir!

Kommen wir aber erstmal zum Rezept -- etwas abgewandelt und in der doppelten Originalrezeptmenge bei mir:

Im übrigen muss ich dringend noch einmal betonen, dass mir als Katholikin dieses Rezept in seiner ganzen Dreifaltigkeit extrem entgegen kam an Pfingsten. Was mir weniger entgegenkam, war die Tatsache, dass ich eigentlich bis zum Urlaub meine Kalorienzufuhr etwas drosseln wollte. Ehrlich? Geht nicht mit sowas in der Küche.

Gibt es auch definitiv erst nach dem Urlaub wieder. Wobei ich mittlerweile über eine Variante mit herzhafter Fülung nachdenke. Nachdem das so überraschend gut geklappt hat, kann man ja auch mal etwas übermütig werden, oder? Schinken und Käse? Frischkäse mit Kräutern? Mal sehen.

Das war ein recht abenteuerlicher Versuch, aber ein absolut gelungener. Ich danke an dieser Stelle den beiden „Veranstalterinnen“ -- und auch allen Mitbäcker/innen. War mal wieder wirklich toll!

Hier die Blogposts der anderen Teilnehmer:

Tina auf Kuechenmomente

Simone auf Zimtkringel

Dagmar auf Dagmars Brotecke

Caroline auf Linals Backhimmel

Conny auf Mein wunderbares Chaos

Zorra auf 1 x umrühren aka Kochtopf

Birgit auf Backen mit Leidenschaft

Steffi auf Dulcipessa

Sandra auf From Snuggs Kitchen

13 Kommentare

  1. Liebe Manuela,
    inzwischen habe ich mir das Video auch angeschaut 😉 . Im Gegensatz zu dir, habe ich das falsche Wickeln gnadenlos durchgezogen…. Aber ich gebe dir Recht, geschmacklich absolut „foodporn“ und deine sind es auch noch optisch 😉 !
    Bis zum nächsten Mal
    Liebe Grüße
    Tina

  2. Liebe Manuela,
    ups, ich glaube, ich war bei meinen Croissants auch „schief gewickelt“. Egal – lecker waren sie auf jeden Fall, um nicht zu sagen „pornös“. Ein fabelhaftes Rezept!
    Herzlichst, Conny

  3. Liebe Manuela,
    das sieht ja ganz köstlich aus. Pain au Chocolat steht bei meinem Liebsten auch immer ganz hoch im Kurs und das mit der herzhaften Füllung wäre wohl genau mein Fall… Ich bin ja für Schinkenwürfel und Käse 😉
    Liebe Grüße, Steffi

  4. Hallo Manuela,
    sehen wirklich gut aus deine Croissants, hast sie mit der Wickelei etwas im Gehprozess gestört aber scheinbar ging es ja gut.
    Bei mir sahen auch einige etwas seltsam aus, aber die sind dann eh verbrannt. Die guten haben wir
    dann ruckzuck aufgefuttert.

    Lieben Gruß
    Dagmar

  5. Hi Manuela, ich hab das Video auch nicht geguckt. Hätte ich sollen? Hups! Und die Sache mit den verschiedenen Füllungen überlege ich mir definitiv auch! Wobei ich eh nur zwei Hörnchen abbekommen habe. Interessant, wenn man fast 24 Stunden rumwerkelt und der Gatte dann hochgerechnet zehn Minuten für einen ganzen Teller Croissants braucht!
    Liebe Grüße und bis bald mal wieder
    Simone

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.