Wo ist bitte die „Repeat“-Taste?!

Kann jemand den Sonntag bitte nochmal zurückspulen und neu starten?! Am besten an der Stelle, an der ich aufstehe und mein durchgehustetes Bett verlasse. Was ich in den letzten beiden Nächten hatte, ist das, was der Mediziner „unproduktiven Husten“ nennt. Sehr unproduktiv. Ich glaube, ich habe maximal 30 Minuten am Stück durchgeschlafen. Toll.

Aber was wurde das anschließend für ein herrlicher Tag! Wobei: Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Für 18 Uhr ist Unwetter angesagt. Momentan sieht es auf der Terrasse allerdings noch genauso aus wie auf dem Foto oben, das ich etwa um die Mittagszeit gemacht habe.

Nach der großen Bewässerungssession. Schwitzend und erschöpft  und am Ende unserer Kräfte schleppten wir den Schlauch durch die Gemarkung und wässerten auch mal die Beete und Kübel vor der Tür. Die hatten es nämlich bitter nötig.

 

 

Bis auf die Monsteriris vor der Tür, die in diesem Jahr alles gibt. Wer offensichtlich auch alles gibt – und das sehe ich gerade erst auf dem Foto -, sind diese kleinen Disteln vor der Blockstufe. Pech gehabt, Jungs! Euch geht es gleich noch an den Kragen. Gestalten der Finsternis! Kreaturen des Nacht!!!

Womit wir zufällig gerade wieder beim gestrigen DFB-Pokalfinale wären. Ich hätte ja niemals gedacht, dass es so weit kommen könnte, aber ich habe zur Eintracht gehalten. Zur Eintracht! Zur Frankfurter Eintracht!! Ich!!! Das bleibt aber unter uns! Allein schon die Pfiffe der Eintracht-Ultras während des Helene-Fischer-Auftritts (diese Mischung aus sexueller Erregung in den Bewegungen und antiseptischem Gesamteindruck ist zwar faszinierend, aber… Eben… Aber…) waren es wert. Und was sollte diese lächerliche Erklärung am Ende von Ihrer Stabreimigkeit höchstselbst  (Beben… Leben… Geben… Erleben… Bebenbebenbeben…) mit der Wette?! Lächerlich. Aber klar. Wer Euer Hohlheit auspfeift, dem muss vorab ein Bier dafür versprochen worden sein. Is‘ klar.

Mal ganz ehrlich. Wer sowas verbricht, dem gehören 100 Schläge mit dem Rilke-Stock auf den nackten Rücken:

„Herzbeben – lass uns leben, wir woll’n was erleben!
Herzbeben – vorwärts, Herz! Lass es beben, beben!
Herzbeben – lass uns durch die Decke heben!
Herzbeben – lass uns leben! Lass doch unsre Körper reden!
Reiß dich los! Ich will schweben, dir entgegen!
Herzbeben – lass uns leben!
Komm und reiß dich los! Ja, wir haben uns gefunden!
Unsere Seelen sind verbunden!
Herzbeben!“

Und wer dabei noch pseudo-lasziv rumzuckt, kriegt noch 50 Stockschläge extra. Einfach so. Gerne! Dankeee!

Ich persönlich glaube, ein wenig Gartenarbeit würde dem Helenchen vielleicht gut tun. Ich würde ihm auch meine neuen, schicken Handschuhe leihen, die ich eben an einer Zwei-Meter-Distel in der Hecke getestet habe. Perfekt. Und wehe, es tanzt in meinen Handschuhen. Dann geht es aber zur Grundreinigung in die Zisterne! Ohne meine Handschuhe selbstverständlich. Aber dafür mit der weißen, schick zerrissenen Jeans und den Stöckelschuhen. Ab dafür, Mädel!
Ansonsten wie gesagt: ein wirklich herrlicher Sonntag. Wenn man mal vom Fußballergebnis des Samstags absieht. Aber das ist ja Samstag. Nicht Sonntag. Und bevor ich gleich ins Erkältungsbad mit ätherischen Ölen sinke (ein kleines Dampfopfer an den Gott überstarken Hustens), noch ein letzter Blick in den Garten. Und ich muss es auch mal deutlich sagen: Ich liebe den Garten. Auch, wenn er es erlaubt, dass Unkraut sich in ihm breitmacht. Ich liebe ihn trotzdem.

Merken

6 Kommentare

  1. Ich mag die Fischer ja schon länger, also als Person, nicht ihre „Kunst“, die ist maximal egal. Aber wen das Fußball-Gesocks verpfeift, zu dem muss ich ja erst recht halten. Grrrrr!

    Im Übrigen hege ich den Verdacht, dass zumindest der heterosexuelle männliche Teil der Fischer-Fanschaft eine strenge Hand durchaus zu goutieren wüsste. In dem Zusammenhang Stockschläge anzubieten… ich weiß nicht, ob das so klug ist. ^^

    1. Pitiiiiii!!!!! Jemand hat in deinem Namen einen fiesen Kommentar geschrieben!!! 😀
      Ich finde die echt furchtbar. Also schönebergerfurchtbar. Hast du hinterher das Interview mit ihr gesehen?! Aber vielleicht ist an deinem Fernseher ja auch der Ton defekt. Kann ja sein. Ja. So muss es sein ^^
      Oder wirst du etwa auf deine alten Tage weich?!

  2. Ich habe gar keinen Fernseher, Signorina. 😀

    Aber mal unabhängig von Helene (die schon deshalb nicht schönebergerfurchtbar sein kann, weil man der Schöneberger unterstellen muss, dass sie weiß, was sie tut): Was Blödi Bobic und seinen „wahren Fans“ (kennen wir die nicht irgendwoher?) nicht gefällt, das muss man doch schon aus Prinzip unterstützen, oder etwa nicht? 😀

    1. ich hatte auch mal eine weile keinen. war sehr entspannend. habe den mauerfall verpasst 😀

      es würde mir wirklich schwer fallen, mich zwischen fischer und bobic zu entscheiden. zwinge mich nicht dazu ^^

      ach… und falls du dir zum geburtstag die neue helene fischer wünschst, sag’s einfach =)

Schreibe eine Antwort zu MrsFlax Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.