Zurück im Dschungel…

… formerly known as Garten. Unfassbar, wie das hier gewuchert ist. Vor allem in den Tomatenbeeten und bei den Zucchini. Sogar der Rasen ist mal grün bei unserer Rückkehr.

Nachdem die Lieblingsnachbarin während unserer Abwesenheit an den Erntemengen der Zucchini erst verzweifelt und dann gescheitert war, habe ich heute erstmal alles in Übergröße entfernt. Die wandern später in ein Ketchup und ein paar Gläser Relish. Und ich glaube, zum Abendessen gibt es auch welche. Die normal großen sind ja alle noch im Beet.

Bevor jemand fragt: Es war herrlich! Bis auf wenige Regentage hatten wir extrem Glück mit dem Wetter. Zumindest das, was man in Nordnorwegen „Glück mit dem Wetter“ nennt. Und dank der für unsere Verhältnisse abartig hohen Lebensmittel- und vor allem Alkoholpreise und der zahllosen Bergtrainingseinheiten mit dem Trainer-Gatten hatte ich heute morgen sagenhafte vier (!) Kilo (im Urlaub!) runter.

Jetzt ist die erste Maschine Wäsche bereits aufgehängt, im Garten alles gründlich gewässert, und die läppischen 26 GB Fotos sind schon mal wenigstens von den Speicherkarten auf die Festplatte gezerrt und grob sortiert.

Ins Büro muss ich erst ab Montag wieder, aber ich habe keinerlei Befürchtungen, mich bis dahin übermäßig zu langweilen. Die Urlaubsberichte gibt es nach und nach – hoffentlich bis Ende der Woche.

Und bis dahin kann ich wieder bezahlbaren und leckeren Wein trinken, in T-Shirts rumlaufen und meinen geplanten Lakritzentzug gnadenlos durchziehen. Nur das Tretbootfahren bei Mitternachtssonne im Fjord, das wird mir fehlen.

Merken

2 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu Miz356 Antwort abbrechen