Endlich wieder Fußball

Nach zwei anpfifflosen Tagen geht es heute endlich mit den ersten beiden Viertelfinals weiter. Das erste ist bereits vorbei. Die Brasilianer sind weg. Erstaunlich. Nach der ersten Halbzeit war der Bauherr bereit, das Häuschen darauf zu verwetten, dass die Holländer sang- und klanglos untergehen. Er saß mit Hugo vor dem Fernseher, als ich aus Mainz zurück kehrte, wo ich Max abgeliefert hatte. Die Beiden waren ziemlich genervt und gelangweilt von den ersten 45 Minuten.

Doch dann wendete sich erstaunlicherweise das Blatt. Ein packendes Spiel war es trotzdem nicht. Wenigstens muss man sich jetzt nicht mehr ständig dieses „kein Zauberfußball, aber effektiv“ zu den Brasilianern anhören. Erstens stimmt es nicht mehr, sondern muss „kein Zauberfußball und dazu uneffektiv“ heißen, und zweitens sind sie ja nun bald auf dem Heimflug. Hugo war zwischendurch bereit, sich in die diversen Handgemenge einzumischen und sich den Ball unter den Nagel zu reißen. Er ist halt ein ziemlich lebhaftes Kerlchen…

Ein Foto, das Ballack von ihm und Cacau machen wollte, lehnte er höflich aber bestimmt ab. Als Robinho ihm beim Torjubel um den Hals fallen wollte, knurrte er auch nur „Freu‘ dich bloß nicht zu früh…“ Und er behielt recht. Verdammt!

Als nächstes hat er nämlich mit fiesem Grinsen den Untergang Uruguays prophezeit. Die einzigen Südamerikaner, zu denen er ein halbwegs positives Verhältnis hat, sind offensichtlich die Argentinier. Sowas Blödes! Mit egal! Ich drücke jetzt erstmal den hellblau-weißen Jungs die Daumen. Und falls Hugo morgen seine Gummibärchen haben möchte, sollte er besser das Gleiche tun. Mit Erdöl kann er uns ja immerhin nicht erpressen. Unsere Heizung läuft ohne.

Und zuletzt – bevor ich mich endgültig dem zweiten Spiel des Tages widmen werde: Warum nur verspüre ich stets, wenn ich Netzer neben diesem Dreizack stehen sehe, das fast nicht zu kontrollierende Bedürfnis, zwischen mir und ihm einen Duschvorhang zu befestigen und ihn durch diesen hindurch mit dem Dreizack unter quietischigen Hintergrundgeräuschen zu bearbeiten?! Seltsam… Sowas ist sonst gar nicht meine Art… ^^

7 Kommentare

  1. Bin wirklich ein wenig traurig. Ghana ist in meinen Augen nicht besiegt wurden, sondern sie haben sich selber geschlagen. Das war nach langem ein wirklich gutes, interessantes und am Schluss vor
    allem ein packendes Spiel. Über das was wäre geschehen, wenn Ghana den Elfer zum Schluss noch verwandelt hätte, mag ich gar nicht nachdenken. Ich glaube Afrika wäre in den nächsten Wochen nicht
    mehr aus dem Koma erwacht. Für meinen Geschmack haben die Urus den Sieg nicht verdient. Aber so ist das im Fussball. Nicht immer schön, aber dafür effektiv und siegreich. WIr werden es ja heute
    NAchmittag sehen und wissen.

    Viel Spass und LG rolf

    1. offensichtlich bin ich die einzige, die sich freut, dass die jungs aus uruguay weitergekommen sind. mmmhhh… sollte mir das zu denken geben? nein – ich glaube nicht 😀

  2. „…Schweizer Perspektive…?“ 🙂 Ich denke, es reicht meine in diesem Fall. 😉 Und wie der Name „Perspektive“ es schon sagt, es ist eine Frage der Perspektive, der Betrachtung. Aus meiner Sicht
    war es wirklich seit langem das „Beste“ Spiel an dieser WM. Na gut. Das „Inselspiel“ dedr Deutschen war auch Fussball. Aber ich hoffe, dass es heute um 16 Uhr „so“ weiter geht. Habe hier schon alle
    Kissen ausgeschüttelt, die Fernbedienung vor Fremdhänden versteckt ( Batterien rausgemacht ) und zur Feier des Tages, gibt es „Schwarzbier“ aqus dem Fass. 🙂 Das ist meine Perspektive. 😉

    rolf

  3. Wahnsinn kann ich nur sagen. Eh. Die haben ja regelrecht in der 2. gezaubert. Das war kein Fussball, dass war Magie. Jetzt traue ich ehrlich dem deutschen „Panzer“ alles zu. Vorallem nach der
    Vorstellung von Spanien. Wobei „das“ Spiel auch Strecken weise ein Krimi war. Das Tor war jedenfalls bestes „Billiard“. 🙂 Aber gegen die Deutschen, müssen sie noch ein wenig „Hausaufgaben“
    machen. Oder ihr Trainer sollte auch ein paar „Nasensteine“ verkonsumieren. Vielleicht hilft es ja. 🙂 Bin kein Biertrinker. Aber es reichte“ nicht“. Musste noch ne Flasche Porto vor glücklichem
    Schreck nachführen. 😉
    Dir noch eine gute Erholung bis Mittwoch. 😉

    LG rolf

Schreibe eine Antwort zu MrsFlax Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.