Ganz schön stachelig…

… sah es heute morgen draußen aus. Völlig bizarr irgendwie. Und richtig kalt. Es kostete mich meine ganze Überredungskunst, den Bauherren aus dem Haus zu locken. Und ich gebe an dieser Stelle auch zu: Es war wirklich fies draußen.

Aaaaaber! Diese wunderschön bestachelte Außenwelt ignoriert (und nicht fotografiert) zu haben, hätte mich im Nachhinein wahrscheinlich schon ein wenig geärgert. Vermutlich sogar mehr als „ein wenig“.

Selbst auf der Terrasse mangelte es nicht an Fotomotiven: Bier, Schneeschieber, Stuhl, Raffstore. An der Straße ging es weiter: Ampeldrücker, Verkehrsschild, Wasserschild, Draht. Und dann kamen Zäune, Hecken, Pflanzen – herrlich!

Selbst die beiden Gäule auf der Koppel in der Nähe, denen wir ein paar Karotten mitgebracht hatten, waren irgendwie bereift.
Die Rückkehr aus dem Winter-Wonderland war dann allerdings auch recht angenehm. So langsam spüre ich sogar meine Finger wieder. Das war definitiv kein Wetter für einen ausgedehnten Spaziergang.

Einen ausgedehnten Web-Spaziergang kann man dagegen hier unternehmen: „Netzwerk mit Nutzwert“ – eine Art „Payback“ für FDP-Mitglieder. Echt supi!

„Liebe Freunde der Freiheit,
wir haben mit Unternehmen Sonderkonditionen für FDP-Mitglieder vereinbart. In unserem Netzwerk bieten Freunde der Freiheit Ihre Produkte und Leistungen an. Ob Reisen, Übernachtungen, Versicherungen etc. Wenn Sie etwas suchen, schauen Sie doch erst mal hier vorbei.
Ihre Bundesgeschäftsstelle“

Witzisch! Das Hotelgewerbe scheint ja wirklich außerordentlich dankbar zu sein. Noch viel cooler allerdings der „FDP Quality Collection Shop“! Da gibt es lauter tolle Artikel, die das FDP-Mitglied zum Überleben dringend benötigt. Besonders hervorzuheben: der „Genscher-Pullunder“ zum Abverkaufspreis von EUR 35,-. Wer da nicht zuschlägt, ist wirklich selber schuld. Toll auch das „Set mit Lorrybag“ . Mit dem Poloshirt, dem FDP-Basecap und dem Glanzumhängetäschchen ist man modisch wirklich ganz vorne dabei.

Da kommt man doch glatt in Versuchung, noch heute den Mitgliedsantrag auszufüllen! Und anschließend geht es dann nix wie ab zum Feiern bei den „Liberalen Wirten“. Hier werden Sie fündig bei Ihrer Suche nach Kneipen und Restaurants, die nicht nur Ihre Lieblingsspeisen und Getränke anbieten, sondern bei denen Sie sich als Liberaler sofort zuhause fühlen können. Und wenn Sie in Zukunft durch Weingegenden fahren und an Ort und Stelle Wein einkaufen wollen, so können Sie auch das bei Parteifreunden tun.“

Na also! Da schmeckt der Wein doch gleich doppelt so gut! Wie sagt der Meenzer so schön? „Wer nix werd, werd Wirt. Wer gar nix werd, werd liberaler Wirt!“


Ich geh‘ dann mal…

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.