„Hanging on the telephone“

„I’m in the phone booth,
It’s the one across the hall
If you don’t answer,
I’ll just ring it off the wall
I know he’s there but I just had to call
Don’t leave me hanging on the telephone…“

Ja, so war das mal. Die Zeiten sind längst vorbei. Und ab morgen wird die Zukunft Einzug halten im Büro. Heute kamen nämlich die neuen Telefone. Mit Riesendisplay und für die Technik-und-EDV-Krüppel unter uns wird es ab morgen sehr, sehr hart werden. Man schickte eine Kollegin und mich zur Schulung – die Kollegin ist übrigens ab kommenden Montag im Urlaub – und bestimmte uns zu „Multiplikatoren“. Was das ist, habe ich ihr dann erstmal erklärt. Und es hat auch nichts mit den „Dementoren“ bei Harry Potter zu tun. Und sie muss auch keine Angst haben.

Sie wird allerdings wohl einigermaßen damit klar kommen. Immerhin kann sie ihr nicht total veraltetes Handy benutzen und spielt gelegentlich im Internet rum. Schwer wird es wohl für die Kolleginnen, die schon Probleme damit haben, eine SMS auf ihren stets nicht aufgeladenen Mobiltelefonen zu verschicken. Und das ist im Prinzip der komplette Rest der Abteilung.

Da wird die Einführung in die Menues und Kontextmenues nicht ganz störungsfrei verlaufen. Am Ende werden die Dinger funktionsmäßig ohnehin nicht ausgereizt werden. Solange es klingelt und man abheben kann, werden die meisten zufrieden sein. Anrufe weiterleiten oder fremde Anrufe annehmen wird schon schwierig werden. Telefonbuch und Voicebox werden wohl eh nicht benutzt werden. Und ich weiß jetzt schon, dass es morgen früh nach der Installation sofort losgehen wird mit „Das blinkt hier und nichts geht mehr!“ oder „Was ist denn ‚TeleSchlo‘?!“ oder auch „Waaaah! Es klingelt! Was jetzt?!!“

Wird sicher lustig morgen. Gottlob ist der Donnerstag meist der Tag mit dem geringsten Arbeitsaufwand der Woche. Möglicherweise schaffe ich es dann trotz Telefonterror, meine Arbeit einigermaßen auf die Reihe zu bekommen. Jedenfalls bin ich ehrlich begeistert, dass dieser fiese Siemens-Nixdorf-Dinosaurier endlich von meinem Schreibtisch verschwindet. Das Ding war mal – vor wie vielen Jahrtausenden eigentlich? – hellgrau und schimmert jetzt in schmuddeligstem Elfenbein. Und das ist freundlich formuliert. Und ich will auch wirklich nicht wissen, wer da alles schon vor mir sein Ohr an den Hörer gepresst hat. Gulp!

Und noch eine gute Seite hat die Sache: Wir bekommen neue Telefonnummern! Das bedeutet, dass alle Kunden, die mich seit Ewigkeiten terrorisieren, weil sie meine Nummer mal auf irgendeinem belanglosen Schreiben vorfanden, mich wegen jedes Anliegens antelefonieren, weil sie der Meinung sind, dass ich ihnen entweder helfen oder sie zumindest an eine Person, die ihnen helfen kann, weiterverbinden werde. Die müssen jetzt alle wieder über die Zentrale gehen. Oooohhh… Das tut mir leid… bzw.: Yippieh!

„… Don’t leave me hanging on the telephone
It’s good to hear your voice, you know it’s been so long
If I don’t get your calls then everything goes wrong
I want to tell you something you’ve known all along
Don’t leave me hanging on the telephone
I had to interrupt and stop this conversation…“ – Blondie

4 Kommentare

  1. Also.
    *show-off-mode-on*
    Ich hab ja neulich sogar eine AB-Nachricht auf ein anderes Telefon weitergeschickt. Dafür kann ich keine einzige Durchwahl aufsagen, weil weiss alles das Telefon, muss ich nicht auch noch
    wissen.
    *show-off-mode-off*
    Und jetzt gehe ich mal mein Handy aufladen…

    1. ich schätze mal, dass ich alle durchwahlen, die ich jetzt weiß – also die arbeitstechnisch relevanten – innerhalb kürzester zeit wegen des internen telefonbuchs komplett aus meinem gedächtnis
      getilgt sein werden. irgendwie auch blöd, oder?

      meine größte leistung ist übrigens, gestern abend mein handy aufgeladen und es heute morgen nicht an der steckdose vergessen zu haben =)

Schreibe eine Antwort zu Bleistifterin Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.