Kurz & knapp

Das war heute wohl das, was man einen Tag mit „straffem Zeitplan“ nennt. Nach der Arbeit ging es gleich nach Hause. Max musste eingesammelt und zum Training gekarrt werden. Währenddessen stand ein Läufchen mit Heike an. Die zweite Wartestunde verbrachte ich größtenteils frierend mit Wally Lamb im Auto.

Und bei meiner zweiten Heimkehr dieses Tages war es dann auch bereits 21 Uhr. Grmpf!

Machen wir es also heute mal wieder kurz und beschränken uns auf das Wesentliche:
Der Hackbraten mit Schafskäse und Paprika von gestern schmeckte am zweiten Tag noch deutlich besser als am ersten.
Norbert scheint den Sturm unbeschadet überstanden zu haben – ein Käsewürfel und eine Menge Körner sind in der vergangenen Nacht vernichtet worden. Sehr beruhigend. Ich hatte mir bereits Sorgen gemacht.

Max ist der Meinung, sein Hitting habe sich deutlich verbessert seit letzter Saison. Wir werden sehen…

Meine Lieblingskollegin ist nach einer Woche Krankheit heute wieder auf den Platz mir gegenüber zurückgekehrt. Ihre Laune scheint sich insgesamt deutlich verbessert zu haben. Vielleicht sollte ich auch mal zu Hause bleiben, wenn ich krank bin?

Das Wetter war heute ja wieder ganz nett. Xynthia scheint keine größeren Schäden hinterlassen zu haben. Bis auf die Tatsache, dass die A3 Richtung Wiesbadener Kreuz irgendwie abgesackt und unter einer Lärmschutzwand begraben zu sein scheint. Der Bauherr nahm heute morgen die Taunus-Überland-Route.

Dann: Was ist denn da los bei den Fußball-Schiris? Die Geschichte wird ja immer lustiger. Wer hat da jetzt eigentlich wen belästigt? Wer will den Job von wem? Wie hoch ist der Prozentsatz der deutschen Schiedrichter, die schwul sind (die Verheirateten mitgezählt…)? Wieso sieht Herr Wack aus wie ein blonder Rudolph Mooshammer ohne Daisy? Und wieso kann jemand tatsächlich Manfred Amerell heißen? Toller Name! Das „Manfred“ macht den Nachnamen „Amerell“, der nach einem Produkt irgendwo zwischen Slipeinlage, Praline und Majala Traumcrème klingt, so herrlich bodenständig.

Und zuletzt: Wird Zwanziger wieder mit seinem Standardspruch „Fußball ist nicht alles im Leben!“ durchkommen? Es bleibt spannend! Ich werde mich dieser Angelegenheit demnächst einmal ausführlich widmen müssen.

Weiterhin: Für Donnerstag ist uns die endgültige Anlieferung des Pflasters und der Blockstufen avisiert worden. Dann könnte es auch langsam mal mit den Erdbewegungen auf dem Außengelände losgehen. Sofern nicht ein weiterer Wintereinbruch bevorsteht.

Ach, und… Das Aufspielen der neuen Software für unsere THZ scheint jetzt irgendwie doch nicht so toll funktioniert zu haben. Andererseits waren diesmal nicht alle eingegebenen Voreinstellungen genullt, sondern nur ca. ein Drittel. Wird doch… Positiv denken!

2 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu joaquin Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.