Tag 9: Es regnet…

Gott segnet
die Erde wird nass.

Schon wieder ein Tag ohne Gießen, hatte es doch in der vergangenen Nacht wieder ausgiebig geregnet. Ziemlich praktisch eigentlich. Ein frühmorgendlicher Molluskenkontrollgang ergab auch an dieser Front keinen neuen Unbill. Was da an Schnecken auffindbar war, hatte definitiv seine besten Tage hinter sich. Ein Hoch aufs Schneckenkorn!

Nachdem eigentlich für den Tag weiterer Regen gemeldet war, passten sich die Wettervorhersagen im Internet nach und nach dem tatsächlichen Wetter an. Die voraussichtliche Niederschlagsmenge verringerte sich stündlich, bis klar war, was man ohnehin sah, wenn man aus dem Fenster schaute: kein Regen in Sicht. Ziemlich praktisch für einen Urlaubstag. Und nach den gestrigen anstrengenden Tätigkeiten hatten wir uns eine Verschnaufpause auch redlich verdient. Das schlechte Gewissen hielt sich also in Grenzen.

Zumal ja bis heute abend auch noch einiges an Reisevorbereitungen zu erledigen war. Hugo war total aufgeregt und nervte die ganze Zeit rum. Wir hatten nämlich kurzfristig beschlossen, doch noch für drei Tage wegzufahren. Hugo hatte sich daraufhin die vorhandenen Reiseführer geschnappt und sich daran gemacht, diese nach Zielen, die seinen Geschmack trafen, zu durchsuchen. Wenn er nicht brav ist, muss er auf dem Zimmer bleiben.

Max wird derweil hier die Stellung halten (müssen). Vielleicht gibt es ja doch noch etwas zu gießen. Andererseits sind wir ja praktisch schneller wieder da, als der Boden austrocknen kann. Selbst ohne Regen. Soweit man den diversen Prognosen trauen kann, brauchen wir für unseren Kurztripp jedenfalls keinen Schirm. Hoffentlich bleibt es dabei.

Au revoir et à bientôt!

2 Kommentare

  1. Guten Morgen.
    Hat dir schon mal einer gesagt, dass du schon eine Woche Urlaub hinter dir hast? 😉 Nein nein. Das war jetzt nicht böse oder so ähnlich gemeint. 😉 Ich wollte es dir nur einmal „leise“ zuflüstern
    und noch ein paar wunderschöne und ereignisreiche „Resturlaubstage“ wünschen. 😉 Wo geht es nun eigentlich genau hin? Wünsche euch jedenfalls noch ein wunderschönes Wochenende. 🙂

    LG rolf

    PS: Hier regnet es dafür seit Tagen. Und manchmal frage ich mich auch, wie schnell sich so ein „Schneckenmistvieh“ eigentlich vermehren kann. Jedenfalls laufe ich hier früh am Morgen, immer über
    einen „braunen“ Teppich aus „Schleimkörpern“. 🙁 Ich mag diese Art der Evolution garnicht. Wir haben zwar mindestens zwei Igel im Garten, aber die scheinen schon überfressen zu sein, von der fast
    französischen „Kleckerei“.

Schreibe eine Antwort zu rolf Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.