Börks!

Was für eine Woche. Das einzig Tröstliche war all das Sprießen und Sprotzen um mich herum. „Ja, leben denn die alten Stauden noch… Stauden noch… Stauden noch….? Jaaaaa! Sie leben noch…!“ Desgleichen Himbeeren, Bärlauch, Rhabarber, Holunder usw. Dienstag hatte ich bereits mittags Feierabend, was zu einem erneuten Pflanzrausch vor dem Haus führte. Die Rhododendronlücken mussten schließlich aufgefüllt werden.

Und das Ex-Rhodo-Beet war es auch, was mir jeden Tag die Heimkehr versüßte. Schön. Frühling. Feierabend!

Blöderweise fing etwa Anfang der Woche das Elend mit der Spülmaschine an. Spülmaschine läuft. Spülmaschine pumpt ab. Wasser steigt beharrlich in der Spüle auf. Desgleichen anders herum: Spülwasser aus der Spüle angelassen. Spülwasser kurz darauf in der Spülmaschine vorgefunden.

Praktisch ein Stinkwasserkreislauf. Widerlich…

„…It’s the Circle of Mief
And it moves us all
Through despair and hope
Through faith and love
Till we find our place
On the path unwinding
In the Circle
The Circle of Mief…“

Ich zerlegte gestern erstmal alles, entfernte MOAS (= the Mother Of All Schlonz) aus den Rohren, bastelte es wieder zusammen – und schaltete die Spülmaschine an. Ergebnis: geflutetes Spülbecken. Verdammt!

Ich hatte gestern 10,5 Stunden gearbeitet und war nicht in der Stimmung, alles nochmal durchzuchecken. Licht in der Küche aus. Feierabend!

Das Highlight des Tages war Post von den Azoren. Dank eines Instagram-Rätsels hatte ich mir vor Wochen eine Überraschung von Graciosa verdient. Gestern kam sie an. Eine Kuh! Gut… Keine echte, aber ein Kühlschrankmagnet mit wippenden Hortensienblüten, die eine freundliche Graciosa-Kuh umrahmten. Mag ich!

Lustigerweise schleppte ich parallel vier Hortensien an. Passte perfekt. Die würden morgen im Garten landen. Also aus heutiger Sicht heute.

Allerdings ging es heute dann erstmal nach getaner Büroarbeit mit dem Abwasserproblem weiter. Wieder alles ergebnislos zerlegt. Ich tippte auf ein Problem jenseits der Wand.

Der Gatte warf den Black-und-Decker-Kärcher an, um die Sache „unter Männern“ zu klären. Am Ende tropfte Wasser von der Decke, weil ich das Ende des Schlauchs nicht im Auge behalten hatte. Und die Küche war ziemlich überflutet. Spülmaschine nach Rohrentrümpelung angeworfen. Ergebnis: Wieder stieg Wasser in der Spüle auf. Man möchte verzweifeln.

Unter der Woche (Mittwoch?) bastelte ich das hier von Astrid nach. Köstlich. Ich war begeistert. Danke dafür! Am Folgetag wanderten die Reste mit ins Büro als Mittagessen. Und ich musste anschließend noch einer Kollegin das Rezept geben. Roch so gut in der Büroküche…

Jetzt ist Freitag Abend. Die Spülmaschine spült. Allerdings stimmt da immer noch was nicht. Morgen steht allerdings endlich der Garten auf dem Programm. Spülmaschinenablauf hin, Spülmaschinenablauf her. Und jetzt mache ich erstmal wieder Geschirr dreckig, damit sich ein weiterer Testlauf lohnt. Morgen dann mehr zum essenstechnisch äußerst gelungenen griechischen Abend am Dienstag. Bis dahin: Rohrknie steif halten!

2 Kommentare

Schreibe eine Antwort zu MrsFlax Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.