Paella vs. Börek

IMG_9125

Gleich mal das Hässliche zuerst: meine Zigarrenbörek. Sehr wohlschmeckend, aber irgendwie aufgeplatzt. Wie gesagt: Dem Geschmack tat das keinen Abbruch. Ich hatte zwei verschiedene Füllungen: einmal Schafskäse mit Kräutern, einmal Ziegenkäse mit Pfeffer. Beides o.k. – aber wahrscheinlich für echte Osmanen optisch nicht wirklich satisfaktionsfähig.

Weniger o.k.: das deutsche Spiel von gestern abend. Wie sagte Löw heute? „Unser Problem war das gesamte Spiel im letzten Drittel.“ Häääh?! Mein Problem war das „gesamte“ Spiel in den ersten beiden Dritteln. Danach bin ich nämlich eingeschlafen. Selten so einen öden Fußballabend verbracht. Und nach Löws Aussage bin ich froh, während des letzten Drittels in einem tiefen und entspannenden Schutzschlaf gelegen zu haben.

Wahrscheinlich war er aber bloß ärgerlich, dass er sich nicht kratzen durfte, wie er wollte. Und „Adrenalin“ als Ausrede wäre bei DIESEM Spiel auch irgendwie unglaubwürdig gewesen…

IMG_9142

Den heutigen Hauptgang widmete ich Spanien mit der ersten Paella meines Lebens. Also nicht mit der ersten selbstgegessenen, aber mit der ersten selbstgekochten. Und die war auch gar nicht mal so übel. Und perfekt zum Verklappen von allerlei Meeresfrüchteresten aus dem Gefrierschrank.

Fazit dieser Woche: Ich hab’s wider Erwarten geschafft, nach mindestens achtstündigen Bürotagen das Essen zum 21-Uhr-Spiel zuzubereiten. Und ich habe es sogar gebloggt – wenn auch meist ohne Rezept. Highlight waren die gestrigen Pierogi. Und zu denen gibt es ja immerhin eine Anleitung. Morgen und übermorgen ist dann ja deutlich mehr Luft.

Falls jemand Vorschläge zu Portugal – Österreich, Schweiz – Frankreich oder Rumänien – Albanien hat: her damit! Ich tendiere am Sonntag zu Rumänien. Die hatte ich noch nicht. und vielleicht die Schweiz? Mal sehen.

Merken

Merken

2 Kommentare

    1. oh. die suppe liest sich simpel und lecker. genau das richtige. und da ich gestern die letzten petersilienreste aufgebraucht habe, aber der koriander im beet schießt, würde das auch passen.
      und auf österreichisch habe ich mich gerade festgelesen 😀

Schreibe eine Antwort zu ilse Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.