Satz aus der Hölle, Volume 8

 

Wenn man das da oben so liest, denkt man unweigerlich, der Mann ist von der AfD. Isser aber nicht. Der Mann ist ein Grüner. Und zwar ein Grüner, der irgendein schlimmes Problem hat.

Darauf gestoßen hat mich der Gatte mit dieser Zusammenfassung der Geschehnisse: „Oberbürgermeister soll Stundenten angebrüllt und verfolgt haben“. Der Link führt zu t-online.de, einer Seite, die schon immer für harsche Systemkritik bekannt war. Oder?!

Nachdem ich mich mit dem Auslöser des Palmerschen Ausrasters intensiver beschäftigt habe, erinnert mich sein facebook-Post irgendwie an Ulle mit dem Gummihuhn unterm Arm auf dem Dach seiner Villa auf Malle. Und die ganze Geschichte macht so ein wenig den Eindruck, als ob Heinrich Mann sich darüber heute schier totlachen könnte.

„Es ist mehr als bedauerlich, dass manche Presseorgane nicht für die Einhaltung der öffentlichen Ordnung eintreten, sondern diejenigen kritisieren, die dazu rechtmäßig beauftragt sind. Wenn sich unsere Gesetze wegen fehlender Normakzeptanz nicht mehr durch Worte, sondern nur noch mit massiver Polizeigewalt durchsetzen lassen, haben wir eine Menge Probleme. “  Normakzeptanz… Massive Polizeigewalt… Öffentliche Ordnung… Boah, Palmer!

Da zitiere ich doch jetzt einfach mal den Tweet von Jutta Ditfurth zum Thema: „Ab sofort ist es in #Tübingen verboten, über Boris #Palmer zu lästern. Sonst kommt der Sheriff Palmer und zieht Ordnungsgelder ein.“

Genug gesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.