The Schaukel has landed!

Ganz ehrlich?! Klingt blöd, aber wenn ich bereits vor dreißig Jahren gewusst hätte, wie genial Hollywoodschaukeln sind, hätte ich bereits mehrere verschlissen. Und ich hätte wahrscheinlich sogar versucht, auf meinem winzigen Neustadtbalkon eine aufzustellen. Die Anschaffung dieser Hollywoodschaukel war eine der besten Ideen meines Lebens. Bisher. Man weiß ja nicht, was noch kommen wird…

Nachdem das Ding in zwei sauschweren Paketen endlich angekommen war, schafften wir es tatsächlich noch, es vor Sonnenuntergang zu montieren. Und einem ersten Schaukeltest zu unterziehen. Hach. Herrlich!

Gestern landete es dann an seinem endgültigen Standort. Und nach dem Gonsenheimer Waldlauf wurde dann auch spät noch ausgiebig geschaukelt. Das ist so wahnsinnig entspannend. Ich bin echt total begeistert.

Das hurtig improvisierte Essen aus in Teriyakisoße mariniertem Lachs und Spaghetti mit Ofenzucchini aus eigener Produktion ging komplett unter. War aber auch egal. Anschließend wurde weitergeschaukelt.

Meine geniale Hollywoodschaukel hat übrigens – und das war eins der Hauptkriterien bei der Auswahl – eine Funktion, die es ermöglich, die Sitzfläche auszuklappen, sodass man auf dem Ding prinzipiell auch schlafen könnte. Oder bäuchlings lesen – eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.

Ich weiß: Ich wirke ein wenig euphorisch, aber ich bin wirklich total begeistert. Und jetzt kümmere ich mich mal lieber um das Abendessen, weil ansonsten das Gewuchere im Garten Überhand nimmt. Zucchini. Tomaten. Spinat. Auberginen. Mangold. Alles geht gerade ab wie Luzie. Morgen mehr. Muss kochen, um dann anschließend noch schaukeln zu können.

4 Kommentare

      1. Schön. Mit Clematis habe ich kein Glück. Aber den Trick mit der Opferthuja habe ja ich auch nicht gekannt. Ob es auch eine doofe Scheinzypresse tut? :think:

Schreibe eine Antwort zu MrsFlax Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.