Happy Valentine’s Day!

Zumindest an alle, die das interessiert. Nicht, dass bei uns heute irgendwelche Karten verschickt, Herzchen verklebt oder Geschenke gemacht worden wären… Dafür sind wir – trotz 15 Jahren Baseball-Sozialisation – immer noch nicht amerikanisch genug. Immerhin wurden im Büro Valentins-Witzchen gemacht. Und als ich meine Lieblingskollegin zum wiederholten Male damit aufzog, wo denn nun mein Geschenk sei, legte sie mir nach der Mittagspause tatsächlich demonstrativ einen Strauß gelber Tulpen (meine Lieblingsblumen) auf den Tisch. Natürlich hatte ich damit nicht gerechnet und also keine Herzchen-Karte dabei. Blöd…

Immerhin verbrachte ich den Abend mit der Bearbeitung der Fotos von gestern. Damit wurde ich dann auch annähernd fertig. Das Foto rechts mag ich sehr, zumal man darauf einen Teil eines meiner absoluten Lieblingskinder sieht. Nebenbei: Ich würde bei schönem Wetter demnächst mal zu einem Fußballspiel anrücken, um ein paar Action-Fotos zu machen. Natürlich nur, nachdem seine Mutter mal wieder einen „bunten Abend“ mit mir verbracht hat. Erpressung? Pah!

So. Und jetzt mache ich mich daran, dem Bauherren etwas Essbares zu kredenzen, wenn er gleich nach Hause kommt. Nur weil man den Valentinstag nicht absolut super findet, muss man ja nicht gleich seinen Ehemann verhungern lassen.

2 Kommentare

  1. Mir wäre eine feuchter Abend lieber als ein bunter….
    Und ich komme doch gerne und zwar nicht nur weil ich tief in deiner Schuld stehe….
    I call you (don’t call me)…..

    Grusssssss

Schreibe eine Antwort zu tine Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.