Immer, wenn ich irgendwo auf Wachteln stoße, muss ich an „Doug“, eine Nickelodeon-Serie denken. Max hat die heiß und innig geliebt. Gut. Zugegeben. Ich auch.

Doug wird in Gefahrensitualionen zu „Quailman“. Sein Hund Porkchop zu „Quaildog“. Und das ist null blöd. Ehrlich. Jedenfalls höre ich dann jedesmal Dougs Satz aus der deutschen Synchronfassung: „Im Namen der Wachtel!“ weiterlesen

Jaaaa…. Ich will ja nicht meckern. Regnet es, wird gemotzt. Regnet es nicht, wird über das Gießen gemotzt. Dieses Wochenende über wurde reichlich gegossen. Nach Freitag Mittag fiel kein Regen mehr. Der Freitagsregen zerstörte unsere Laufpläne, aber egal. weiterlesen

Vergangene Woche stieß ich auf ein paar besonders nette Auberginen. Diese hellen, langen Exemplare. Und ich brauchte zwei Tage, bis ich mich entschieden hatte, was daraus werden sollte. Am Ende begegneten sich auf dem Teller ganz friedlich Griechenland und die Türkei. „Der Imam fällt in Ohnmacht“ mit ausgebackenem Feta und Süßkartoffelspalten. Darunter eine Tomatensoße. weiterlesen

Erstmal zum Essen. Es gab Spargel am Wochenende. Im Ofen gegart. Dazu Lachsforelle und Kartoffeln. Und ein paar Cocktailtomaten aus dem Einkaufswagen und Petersilie aus dem Garten. Und ich muss sagen: Die Petersilie macht’s! Wie kann der Unterschied zwischen gekaufter – also mehr oder weniger industriell erzeugter – Petersilie und der aus dem eigenen Beet nur derartig frappierend sein?! Unglaublich. weiterlesen